Thore Schölermann: Breitseite gegen „The Voice“-Kollegin Lena Gercke

Vor der Kamera wirken die beiden sehr vertraut, Backstacke scheint sich anderes abzuspielen

Thore Schölermann war von Lena Gerckes Co-Moderation anfangs nicht wirlich begeistert. Auch wenn sie vor der Kamera ein echt gutes Team abgeben, scheint es so, als würden sich die beiden privat nicht wirklich leiden können. In der siebten Staffel können sich die Fans zwischen den Coaches Michi Beck und Smudo, Yvonne Catterfeld, Samu Haber und Mark Foster entscheiden.

Normalerweise kennt man Thore Schölermann, 33, und Lena Gercke, 29, als cooles Moderatoren-Paar von The Voice of Germany". Doch der Schein trügt! Jetzt packt der Moderator in einem Interview über seine Kollegin aus.

Thore Schölermann liebt seinen Job

Thore ist einer der beliebtesten Moderatoren im deutschen Fernsehen. Neben „taff“ ist er auch bei „The Voice Kids“ und „The Voice of Germany“ ein fester Bestandteil geworden. Kein Wunder, denn mit seiner souveränen, geduldigen und freundlichen Art betreut er die Familien der nervösen Kandidaten und hat immer einen netten Spruch auf den Lippen.

 

 

Team #tvog2017 #moderathore

Ein Beitrag geteilt von Thore Schölermann (@thoreschoelermann) am

 

Auf Instagram postet der 33-Jährige hin und wieder ein lustiges Backstage-Foto mit seiner Kollegin Lena und den Coaches der siebten Staffel Mark Foster, 33, Yvonne Catterfeld, 37, Michi Beck, 49, Smudo, 49, und Samu Haber, 41. Doch Lena stand nicht immer an der Seite des Moderators - erst seit der fünften Staffel unterstützt das hauptberufliche Model die Voice-Moderation. Und das gefiel dem Fernsehmoderator so gar nicht!

Keine Begeisterung für Lena Gerckes Moderatoren-Unterstützung

Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich damit von Anfang an einverstanden war,

beichtet Thore im Interview der „SZ“. Das hat gesessen!

Dabei wirken Lena und Thore immer so, als hätten sie ein super Verhältnis zueinander. Scheint so, als wäre das Verhalten der beiden vor der Kamera nur gespielt. Es könnte natürlich auch sein, dass dem Iserlohner das der hübschen Blondine nachgesagte divenhafte Verhalten stört. Doch dazu äußert sich der 33-Jährige erst gar nicht, sondern versucht seine Aussage etwas zu beschwichtigen:

Als Team verkaufen wir das Format in manchen Situationen besser.

Also wirklich begeistert klingt das nicht. Scheint, als seien die beiden auch nach zwei Jahren gemeinsamer Moderation nicht wirklich auf einer Wellenlänge.

Thore nimmt kein Blatt vor den Mund

Ich glaube, es ist ganz wichtig, immer mal wieder einen Schuss vor den Bug zu bekommen, der einen durchrüttelt und klarmacht: Es gibt genügend andere, die deinen Job auch machen wollen,

so Thore im Interview. Die Worte wirken so, als wären sie eine Ansage in Richtung der 29-Jährigen. Zwar nennt er keine konkreten Namen, aber das ist in dem Fall auch wirklich nicht nötig. Doch um die Worte direkt zu sagen, ist der Moderator zu professionell: „Meinen Job bei ‚The Voice‘ kann sicherlich nicht jeder, aber auch jemand anders machen. Und es wird der Tag kommen, an dem ich ersetzt werde“.

Was Lena wohl von den Aussagen hält?

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei!