Was für eine Geste! Martin Rütter zahlt bei "Wer wird Millionär?" aus eigener Tasche

Der Hundeprofi war beim Prominenten-Special äußerst spendabel

Hundeprofi Martin Rütter sahnte bei Günther Jauch ab, legte aber auch von seinem eigenen Geld viel dazu ... Diesmal probierten Richy Müller, Jens Riewa, Carolin Kebekus und Martin Rütter ihr Glück! Dieser Mann ist wirklich spendabel!

Wow, man kann sagen was man will: Das TV-Geschehen bildet nicht wirklich immer, ist oft sogar peinlich und überflüssig. Doch es gibt Sendungen, die es seit Jahren in unser Herz geschafft haben und die nicht mehr wegzudenken sind: "Wer wird Millionär?" ist wohl so eine Sendung - und wenn mit der Quiz-Show auch noch Geld für den guten Zweck erspielt wird ... Perfekt! Martin Rütter, 45, ist wohl der spendabelste Kandidat, den Günther Jauch, 59, jemals hatte.

Promis raten für den guten Zweck

Seit einer gefühlten Ewigkeit flimmert "Wer wird Millionär?" über unsere Bildschirme. Früher waren wir alle sicherlich etwas mehr angetan, doch wenn es um das Prominenten-Special geht, sind wir wieder ganz vorn mit dabei!

Denn in diesen Sondersendungen wird nicht nur sehr viel Geld von den deutschen Stars und Sternchen erspielt - der Gewinn kommt den besten Zwecken zugute.

Derzeit läuft wieder einmal der RTL-Spendenmarathon und auch die beliebteste Quiz-Sendung hierzulande macht da natürlich mit! Jens Riewa, 52, Carolin Kebekus, 35, Martin Rütter und Richy Müller, 60, versuchten gestern ihr Glück, doch Hundeprofi Martin ist wohl der einzige Kandidat, der in der gesamten Zeit von "WWM?" derart viel Geld aus eigener Tasche beisteuert.

Tierfreund und Kinderfreund

Schon vor der Sendung besprach der Tierfreund mit seinem Team, dass mindestens 125.000 Euro für Kinder in Not gesammelt werden sollte - allerdings schaffte er es dann "nur" zur 125.000 Euro-Frage. Die lautete:

 

Die rund 3,7 Millionen Einwohner welcher Insel haben bei der Wahl ihres Staatsoberhaupts kein Stimmrecht? A: Taiwan, B: Korsika, C: Puerto Rico, D: Madagaskar

 

Die richtige Antwort war C, doch das wusste Rütter leider nicht. Deswegen war hier Schluss; und das noch lange kein Grund bei den 64.000 Euro zu bleiben! Rütter erzählte:

 

Wir haben vorher bei uns in der Firma gesammelt und gesagt, 125.000 Euro wollen wir auf jeden Fall irgendwie hinkriegen, und füllen das so von uns auf.

 

Und das war mit Sicherheit kein leeres Versprechen! Martin packt also auf den hohen Gewinn noch einmal 61.000 Euro oben drauf! Was für ein Mann - mit dieser selbstlosen Großzügigkeit schrieb der 45-Jährige jetzt auf jeden Fall TV-Geschichte.