"Wer wird Millionär": Skandal im TV!

ER sorgte für ein 16.000-Euro-Debakel

Kandidatin Melanie Schulz träumte bei "Wer wird Millionär?" vom ganz großen Geld — doch am Ende machte ihr ausgerechnet ihr wertvollster Joker einen Strich durch die Rechnung …

TV-Krimi bei der 16.000-Euro-Frage

Am Montagabend legte Melanie Schulz einen regelrechten Durchmarsch bei "Wer wird Millionär?" hin. Die IT-Projektmanagerin schaffte es in nur 1,4 Sekunden auf den Stuhl und konnte die Fragen von Günther Jauch ohne große Schwierigkeiten lösen. Doch bei der 16.000-Euro-Hürde war ihre Glückssträhne dann plötzlich zu Ende. Der Quizmaster wollte wissen:

Wessen monatliche 'Entschädigung' knackte mit der Erhöhung im Sommer 2019 die 10.000-Euro-Marke?

Die Antwortmöglichkeiten: Bundestagsabgeordnete, Kardinäle, Bundesligaschiedsrichter oder Universitätsprofessoren. Vom Bauchgefühl schloss die Kandidatin Bundesligaschiedsrichter sofort aus. Dennoch machte ihr ein kleines Detail der Frage zu schaffen: Warum steht "Entschädigung" in Anführungszeichen? Ein Joker sollte Klarheit bringen.

Mehr zu "Wer wird Millionär":

 

 

 

Joker-Drama

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage sitzen im Publikumsbereich aktuell keine Zuschauer, sondern die letzten drei Gewinner der Show. Melanie Schulz entschied sich für die Hilfe von Jan Stroh, der im letzten Herbst Millionär geworden war. Die erste Wahl des Jokers fiel auf Universitätsprofessoren.

Doch dann folgte der Dämpfer: Nach dem 50/50-Joker stellte sich diese Antwort als falsch heraus. Also änderte Stroh seine Meinung kurzerhand und entschied sich doch für die Schiedsrichter, die er zunächst eigentlich ausgeschlossen hatte. Es kam wie es kommen musste: Die Antwort war falsch und die Kandidatin musste mit nur 500 Euro die Heimreise antreten.

Jauch zur Erklärung:

Der Begriff Entschädigung ist klassisch für den Bundestag, weil man davon ausgeht, dass die Menschen eigentlich einen Beruf haben. Und wenn sie sich als Volksvertreter zur Verfügung stellen, werden sie entsprechend entschädigt durch eine Diät.

Jan Stroh, der kürzlich bereits in einer ZDF-Quizshow gescheitert war, blieb am Ende nur eine Entschuldigung: "Tut mir leid", so der reumütige TV-Millionär ...

Warst du von Jan Stroh enttäuscht?

%
0
%
0