„WWM“: Elffach-Papa nach Koma in Überraschungs-Special

Willi Thiesen kämpfte trotz Schicksalsschlag um die Millionen

Am Freitag, 26. Februar, gab es bei „Wer wird Millionär“ wieder einen großen Special-Abend. Bei der „Überraschungsshow“ konnten Freunde und Familien ihre Liebsten in der Quizshow anmelden, damit diese es mit ein bisschen Glück auf den Stuhl vor Günther Jauch, 59, schaffen. Auch Familie Thiesen tat noch vor Monaten genau das. Mutter Daniela, 51, und ihre elf Kinder hatten die Bewerbung für Papa Willi, 53, schon vor Monaten abgeschickt  - doch dann schlug das Schicksal zu.

Willi sah dem Tod schon in die Augen

Es war ein schrecklicher Moment, der die ganze Familie aus dem Leben riss: Kurz vor den Aufzeichnungen des letzten „Wer wird Millionär“-Überraschungs-Specials erlitt Willi Thiesen überraschend einen Herzinfarkt. Der Vater von elf Kindern fiel ins Koma, hatte eine Überlebenschance von gerade mal 10 Prozent. Doch Willi kämpfte sich innerhalb von drei Monaten zurück ins Leben - zum Dank dürfte er jetzt verzögert um die Millionen bei Günther Jauch spielen.

Zweite Chance bei „Wer wird Millionär“

Ganz in Watte gepackt wurde der 53-Jährige in der Show aber nicht, denn bevor er vom Moderator selbst die freudige Nachricht bekam, auf dem Stuhl in der Mitte Platz nehmen zu dürfen, wurde vor allen Zuschauern und Gästen im Studio ein Video abgespielt, in dem sein Auto in die Luft gesprengt wird. Weil es für den alten Opel Sintra im nächsten Monat bei Thema TÜV aber sowieso eng geworden wäre, hielten sich Willis Tränen in Grenzen.

Genauso kämpferisch wie im Leben gab sich der Familienvater auch beim Quizzen. Nach und nach nahm er die nächste Hürde und schaffte es am Ende mithilfe vom ersten „WWM“-Millionär Prof. Dr. Eckhard Freise, 71, als Telefonjoker 64.000 Euro mit nach Hause zu nehmen.

Jetzt kann sich Willi Thiesen nicht nur den Wunsch nach einem neuen Auto erfüllen, sondern auch noch einen entspannten Urlaub mit seiner Frau und den Kindern genießen.