"Ziemlich viel Kalkül": Jessica Paszkas Sex-Offensive reine Taktik?

Viele zweifeln die Authentizität der "Promi Big Brother"-Beauty inzwischen an

Jessica Paszka weiß die Zuschauer zu unterhalten.  Die Das blieb auch den Der bereits ausgeschiedene Stephen Dürr kann das Flirt-Verhalten seiner ehemaligen

Sie flirtet, kuschelt und po(lari)siert: Jessica Paszka, 26, ist DAS Gespräch im und außerhalb des "Big Brother Hauses". Aber wie viel von ihrer offensiven Sex-Show ist echt, viel viel reines Kalkül? Nicht nur Ex-Mitbewohner Stephen Dürr, 42, hat sich dazu eine Meinung gebildet, auch immer mehr Fans und nicht zuletzt eine Expertin zweifeln die Echtheit des Bachelor-Sternchens an. 

Sex sells! Jessica Paszka steht im Fokus

Wer im "Promi Big Brother"-Haus die Aufmerksamkeit auf sich zieht, der bleibt im Gespräch und darf auf (kurzlebigen) Ruhm hoffen - so die einfache, aber plausible Gleichung. Im Falle von Jessica Paszka geht die Rechnung bislang auf. Nach dem Auszug/Rauswurf von Krawall-Kandidatin Edona James, die wie keine andere polarisierte, nutzt das Bachelor-Sternchen die Gunst der Stunde: Kaum ein Tag vergeht, an dem die 26-Jährige nicht heftigst mit einem ihrer angetanen, wenn auch vergebenen "Promi BB"-Kollegen flirtet.

In der restlichen Zeit präsentiert Paszka ihre ausladenden Rundungen beim Oben-ohne-Duschen oder Plantschen im Pool. Sex sells, ist doch klar. Aber ist das authentisch? Und viel wichtiger, ist die die offen zur Schau getragene Sex-Offensive der Flirt-Gespielin von Frank Stäbler, Prinz Marcus von Anhalt & Co. auch dann noch förderlich für die Karriere, wenn sie derart viel Kritik nach sich zieht?

Schon Stephen Dürr konnte sich nach seinem Auszug aus dem "Promi Big Brother"-Container einen Seitenhieb gegen die dralle Beauty nicht verkneifen. 

Zum Ende hin wird bei den Kandidaten ein Schalter umgelegt (...) Das beste Beispiel ist Jessica, die macht das ganz gut. In meinen Augen übertreibt sie ein wenig, aber es funktioniert. Sie sagte mir, dass sie das bis zum Ende durchzieht, koste es was es wolle. Sie muss wissen, ob sie damit klarkommt, was in den Medien über sie geschrieben steht,

so die Meinung des 42-Jährigen im Gespräch mit "spot on news". 

"Sie ist leider total berechnend"

In dieselbe Kerbe schlagen auch viele kritische Fans von Jessica Paszka. Auf deren Facebook-Seite mehren sich Negativ-Kommentare wie "Sie ist leider total berechnend und denkt, sie ist schlau" oder "Die verstehen gar nicht was du da abziehst. Du promotest dich einfach nur nach dem Motto 'Jede Schlagzeile ist eine gute Schlagzeile'."

"Nach außen ist da ziemlich viel Kalkül"

Diplom-Kommunikationswirtin Steph Wirt erklärt sich das (Flirt-)Verhalten der 26-Jährigen gegenüber "Akte 20.16" so:

Ich glaube, intern verspricht sie sich davon, dass sie die Männer auf ihrer Seite hat, dass sie sie als Verbündete hat, dass sie sie mögen und sie beschützen. Nach außen ist da ziemlich viel Kalkül. Ich glaube, sie möchte danach ihre Karriere pushen, und erhofft sich durch den Flirtfaktor und den Sexappeal, den sie da so offensiv zeigt, neue Aufträge.

Im Gespräch bleiben, komme was wolle - das hat Jessica Paszka zumindest bis jetzt geschafft. Ob sie am Ende, also nach ihrem Auszug (oder gar Sieg?) bei "Promi Big Brother", allerdings auch nachhaltig Erfolg haben kann, es wird sich erst zeigen müssen. 

Glaubst du, dass Jessica Paszka nur taktiert?

%
0
%
0