Er hat Papas Füße: Erstes Foto von Shakiras Baby Sasha

Der Nachwuchs scheint ganz nach dem Profi-Kicker Gerard Piqué zu kommen

Süße Füße: Klein Sasha scheint nach seinem Kicker-Papa zu kommen. So eine schöne Familie: Hier war Sasha noch im Bauch seiner Mama Shakira. Auf dem Weg vom Krankenhaus nach Hause sieht man Shakira den Baby-Glow an.

Vermutlich platzt sie gerade fast vor Freude und Stolz über ihren zweiten kleinen Sohn, Sasha, der am 29. Januar 2015 das Licht der Welt erblickte. Shakira, 38, postete nun das erste Foto von ihrem Wonneproppen und verrät, dass der Kleine die „Füße von Papa“ hat und es ganz danach aussieht, als hätte er „sein ganzes Leben lang Fußball gespielt“.

Gestern, 3. Februar, durften Shakira und ihr Nachwuchs das Krankenhaus verlassen. Ihr kleiner Sasha ist noch nicht einmal eine Woche alt, doch schon zeigt die Sängerin stolz das Baby-Füßchen ihres zweiten Sohnes, an dem noch das Bändchen der Säuglingsstation befestigt ist.

Niedlicher Baby-Schrumpel-Fuß

Lange Zehen und noch leicht schrumpelige Haut, und doch eins der niedlichsten Körperteile an einem Baby. Kein Wunder also, dass Shakira uns den Fuß von Sasha nicht vorenthalten kann. Die frisch gebackene Mama schreibt zu ihrem Schnappschuss aus der Sicht ihres Babys:

Ich habe die Füße von Papa, sieht so aus, als hätte ich mein ganzes Leben lang Fußball gespielt.

Vermutlich hat sie am eigenen Leib erfahren, wie gerne ihr Sohn bereits gegen den Fußball treten würde, als er noch in ihrem Bauch heranwuchs. Vor einiger Zeit sprach Shakira bereits davon, zusammen mit ihrem Ehemann, Fußball-Star Gerard Piqué, ihre eigene Fußballmannschaft zu „züchten“. Mit ihren zwei Söhnen, Milan, 2, und Sasha ist sie auf dem besten Weg.

Super-Mama Shakira

Die Rolle des Mutter-Seins steht Shakira ausgezeichnet. Ihr kleiner Milan kann sogar schon ein bisschen lesen und ist schon ein richtiger kleiner Kicker. Auch auf dem Weg vom Krankenhaus nach Hause sah Shakira überglücklich, wenn auch müde aus, aber das ist schließlich kein Wunder, so kurz nach der Geburt.

Bleibt abzuwarten, wie der kleine Sasha sich entwickelt und ob er eines Tages tatsächlich mit seinem Bruder und seinem Papa über den Fußballplatz rennt. Wir freuen uns schon auf den nächsten Baby-Schnappschuss!