Erfrischung gefällig? Wir haben die coolsten Beauty-Tools für Euch

Mit Shampoo, Gel & Co. bleiben wir im Sommer immer schön & cool

Hurraaaa, endlich ist der Sommer da! Die Temperaturen steigen und steigen (am Wochenende kommen ca. 38 Grad auf uns zu, puh)... Da heißt es: immer schön cool bleiben-und auch so aussehen. Wir verraten Euch 10 Tips wie ihr in der großen Hitze nicht nur frisch, sondern auch schön bleibt.

1. Kühlen Kopf bewahren

Kleine Abkühlung gefällig? Ob morgens oder abends unter der Dusche: Shampoos mit Pfefferminz-Extrakten kühlen noch lange nach. Das gilt natürlich auch für Duschgele und Bodylotions, die Minze enthalten. Toller Nebeneffekt: Das ätherische Pfefferminzöl fördert ganz nebenbei auch noch die Konzentration. Und bei Temperaturen ab 25 Grad leidet die ja bekanntlich sowieso schon. Tipp: Zusätzlich einen kleinen Tropfen Minzöl hinter die Ohren tupfen, das sorgt für einen freien Kopf.

2. Kalte Füße bekommen

Bei Wärme kann es schnell auch mal zu ’nem Hitzestau kommen, vor allem in den Beinen. Unterschenkel und Füße sind geschwollen und fühlen sich an wie Blei. Schuld daran sind die Venen, die bei hohen Temperaturen zum typischen „Wasser in den Beinen“-Syndrom neigen. Abhilfe schaffen kalte Wadengüsse und Fußbäder. Denn die sind nicht nur erfrischend, sondern regen auch den Kreislauf an. Tipp: Fußbäder mit Thymian und Minze verwenden. Sie kurbeln obendrein die Durchblutung an.

3. Stay hydrated

Wasser marsch! Und zwar nicht nur von außen, auch von innen ist ganz viel Flüssigkeit jetzt besonders wichtig. Trinken ist gut, viel trinken besser. Mindestens drei Liter am Tag sind ideal, am besten Wasser oder grüner Tee. Oder Sie essen wasserhaltige Lebensmittel wie Wassermelonen, Orangen, Gurken. Toll sind auch Nahrungsmittel, die eine kühlende Wirkung haben, wie Äpfel, Endivien und Tomaten.

4. Dufte Bodysplashes

Cool is beautiful. Leichte Körpersprays rieseln wie ein zarter Sommerregen auf die Haut, herrlich! Wenn sie dann auch noch direkt aus dem Kühlschrank kommen: perfekt – mehr
Erfrischung geht fast nicht. Außerdem sind die Splashes UV-resistent, das heißt, sie hinterlassen keine unschönen Flecken auf der Haut.

5. Erfrischung auf Pump

Einen Aerol-Sprizz, bitte. Draußen ist es heiß und überall drinnen angenehm kühl. Ja, Klimaanlagen sind schon praktisch. Für die Haut bedeuten sie allerdings Stress pur, denn Lüftungen trocknen sie stark aus. Die Folge: Die Haut spannt unangenehm und kann sich im schlimmsten Fall sogar schuppen. Wer das Problem kennt, sollte Thermalwasserspray bei sich tragen. Und wann immer ihr euch und eurer Haut einen kleinen Frische-Kick gönnen möchtet, sprüht einfach das beruhigende Wassers ins Gesicht.

6. Guter Grund

Sommer, Sonne, Schweißausbruch! Um unschönem (Fett-)Glanz auf der T-Zone vorzubeugen, einen Primer unter dem Make-up auftragen. Und sonst helfen zwischendurch sogenannte „Blotting
Papers“ (z. B. von Bobbi Brown, 100 Stck. ca. 22 Euro), die überschüssiges Hautfett aufsaugen und den Teint mattieren.

7. Zum Warmduscher werden

Kalt? Halt! Heiß? Um keinen Preis. Lau ist jetzt schlau. Ein kleiner, launiger Reim, schon kann man sich eine goldene Beauty-Regel besser merken. Denn trotz 30 Grad und mehr sollte das  Duschwasser jetzt weder zu kalt (auch wenn es gerade soo verlockend ist) noch zu heiß sein. Sondern nur lauwarm. Denn das belastet den Kreislauf nicht so sehr wie kaltes oder heißes
Wasser (das die Haut auch noch austrocknet!) und lässt uns anschließend nicht so schnell wieder schwitzen.

8. Keep it cool

Sommerhaut braucht besondere Pflege. Und zwar keine zu reichhaltigen und schweren Cremes, sondern leichte und feuchtigkeitsspendende Gele und Lotions. Wenn ihr diese dann auch noch im Kühlschrank aufbewahrt, halten die Produkte nicht nur länger, sie wirken beim und nach dem Auftragen auch wunderbar erfrischend. Darüber freuen sich vor allem die angeschwollene
Augenpartie oder „dicke“, schwere Beine.

9. Tschüss, Föhn

Einsatz-Stop für Stylinghelfer. Um die Haare zu schonen und nicht noch mehr zu schwitzen als ohnehin schon, gönnen wir unserem Föhn eine kleine Pause. Für die Haare ist es sowieso viel schonender, wenn  sie nicht allzu oft der Stylinghitze von Haartrockner, Glätteisen oder Lockenstab ausgesetzt werden, sondern ganz schonend an der Luft trocknen. Nebenbei entsteht so auch der angesagte Undone Look.

10. Sexy Sundowner

Fun after Sun. Schon ein paar Sonnenstrahlen auf der Haut zaubern eine verführerische Bräune. Damit uns diese möglichst lange erhalten bleibt, können wir mit After-Sun- und Tanning-Sprays, die unseren Bronze-Teint intensivieren und verlängern, ein bisschen nachhelfen. Netter Nebeneffekt: Die feuchtigkeitsspendenden Sprays haben auf erhitzter Haut eine kühlende und beruhigende Wirkung.