Ex-"Baywatch"-Star Jeremy Jackson festgenommen nach Messerattacke

Wilde Party mit Frauen, Einbruch und zwei Männer wurden ihm zum Verhängnis

Was für eine bizarre Geschichte. Jeremy Jackson, 34, wurde in den 90er Jahren durch die Serie "Baywatch - Die Rettungsschwimmer von Malibu" bekannt. Seitdem machte er eher mit Drogenskandalen auf sich aufmerksam. Jetzt wurde er von der Polizei verdächtigt, einen Mann mit einem Messer schwer verletzt zu haben und die Geschichte dahinter ist mehr als verrückt.

In der Serie, die auch Pamela Anderson zu großem Erfolg verhalf, spielte er „Hobie Buchannon“, den Sohn von David Hasselhoff. Seitdem konnte er nicht wirklich als Schauspieler überzeugen und arbeitet als Musiker und tanzt bei den Chippendales. 

Einbruch und Messerstecherei

Dafür scheint es in seinem Privatleben nicht langweilig zu werden. Denn wie das Portal „TMZ“ jetzt berichtet, wurde Jeremy Jackson am Samstag von der Polizei festgenommen, weil er in eine Wohnung eingebrochen war. Dabei stellten die Behörden allerdings fest, dass der „Baywatch“-Star auf die Beschreibung eines Mannes passte, der zuvor einen anderen Mann mit einem Messer verletzt hatte. 

Verrückte Erklärung

Die Erklärung: Jackson behauptet, er habe die Wohnung angemietet, damit er dort eine Party für sich und mehrere Frauen veranstalten konnte. Während dessen sei ein Mann aufgetaucht, der ihn verprügelt und ihm 2.300 US-Dollar (Ca. 2.000 Euro) gestohlen habe. Eine der Frauen soll Jeremy Jackson dann allerdings Hilfe angeboten haben, da sie wen kenne, der das Geld für ihn zurückbekommen könne. 

Doch als dieser Mann, der angeblich Mitglied einer Gang sein soll und ein Clownstattoo hat, auftauchte, wollte auch er angeblich den Schauspieler ausrauben und ging sogar mit einer Schusswaffe auf Jackson los. Weswegen dieser sich mit der Stichwache nur verteidigte und den Mann am Bauch und am Arm verletzte. In die Wohnung einbrechen musste er angeblich deswegen, weil er dort noch Sachen von der Party vergessen und keinen Zutritt mehr hatte.