Familiendrama um Bobbi Kristina Brown: Darf Nick Gordon sie nicht besuchen?

Tante Pat soll eine einstweilige Verfügung gegen den Mann ihrer Nichte erwirkt haben

Das Drama um Bobbi Kristina Brown, 21, spitzt sich immer mehr zu. Seitdem sie am vergangenen Samstag, 31. Januar, von ihrem Mann Nick Gordon, 25, leblos in der Badewanne aufgefunden wurde, kämpft die Tochter der verstorbenen Musiklegende Whitney Houston, †48, um ihr Leben. Währenddessen tobt auch zwischen ihren Familienangehörigen ein erbitterter Kampf: Ihrem Gatten soll nun sogar der Zutritt zum Krankenhaus verweigert worden sein. 

Die Parallelen zum Leben ihrer Mutter sind an Tragik kaum zu übertreffen. Am 11. Februar 2012 starb Soul-Diva Whitney Houston im Alter von 48 Jahren, nachdem sie unter Kokaineinfluss mit dem Gesicht nach unten in der Badewanne ertrunken war. Fast genau drei Jahre später wird ihrer Familie dieses Martyrium nun erneut schmerzlich ins Gedächtnis gerufen - denn auch Whitneys einzige Tochter Bobbi Kristina Brown wurde am vergangenen Wochenende unter ganz ähnlichen Umständen in ihrer Badewanne aufgefunden.

Ärzte haben wenig Hoffnung

Auch wenn die 21-Jährige wiederbelebt werden konnte, ihre behandelten Ärzte sollen - so berichtet das US-Portal "Tmz" - wenig Hoffnung haben, dass sich die junge Frau wieder schnell erhole. Derzeit liegt Bobbi Kristina im künstlichen Koma - ihre Hirnfunktion soll im Verlauf drastisch gesunken sein. 

Während ihre Familie an ihrem Krankenbett wacht und die Hoffnung nicht aufgeben will, soll einem bestimmten Menschen der Kontakt zu der schwer kranken Frau verweigert werden: Die Rede ist von ihrem Ehemann Nick Gordon. Jener soll vergangene Woche nach einem Streit aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen sein - er war es jedoch auch, der Bobbi Kristina zusammen mit einem Freund leblos in dem Badezimmer entdeckte und reanimierte. 

Nick Gordon darf Bobbi Kristina nicht sehen

Während ihre Tante, Pat Houston, und ihr Vater Bobby Brown, nicht von ihrer Seite weichen, soll die Schwester von Whitney Houston eine einstweilige Verfügung gegen den 25-Jährigen erwirkt haben, wonach ihm ein Besuch im Krankenhaus gerichtlich untersagt ist. Nun soll Gordon vor dem Krankenhaus, in dem seine Frau derzeit behandelt wird, gesichtet worden sein. Währenddessen erklärte Polizeisprecherin Lisa Holland, dass bis jetzt keine Drogen im Haus der 21-Jährigen sichergestellt werden konnten. 

Wir drehen jeden Stein um. Die Polizei hat einen Durchsuchungsbefehl für ihr Haus erwirken können. Vor der Durchsuchung, als die Polizei erstmals bei ihr zu Hause eintraf, gab es nichts, das vermuten ließ, dass etwas Ungewöhnliches dort passiert sei. Es lagen keine Drogen offensichtlich herum.