Nach Drogenskandal - H&M feuert Model Cara Delevigne

Ihr Verhalten ist für das schwedische Modehaus nicht tragbar

Neeeeext! Topmodel Cara Delevigne, 20, ist nicht länger für H&M tätig, wie nun bestätigt wurde. Anscheinend ist ihr ausschweifendes Partyleben Grund für das Ende der Zusammenarbeit.

Momentan ist Cara aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken. Ob Chanel, Burberry oder Missoni - die Design-Riesen reißen sich um die Patentochter von Hollywood-Diva Joan Collins.

Doch nun platzte ihr Vertrag für H&M:

"Sie modelt nicht mehr für uns! Außerdem gab es ein Missverständnis, denn Ms. Delevingne sollte niemals das Gesicht von H&M werden! Es gibt aber keinen bestimmten Grund für das Ende der Zusammenarbeit“, so ein Sprecher gegenüber der britischen "The Sun".

Keinen bestimmten Grund? Immer wieder wirken sich Caras ausgedehnte Partynächte negativ auf die Kunden aus, die 20-Jährige hatte kürzlich mit einem Drogenskandal zu kämpfen. Ihre beste Freundin, Rita Ora, schnappte ihr danach sogar einen heißen Deal weg. Klar, dass die Designer Angst um ihr Image haben.

Steckt also doch Caras wildes Partyleben hinter der Kündigung des schwedischen Moderiesen?

Sie wäre nicht das erste Model, das nach einem Drogenskandal von H&M vor die Tür gesetzt wird. Auch Kate Moss wurde 2005 nach Koks-Bildern die Zusammenarbeit gekündigt.

Themen