Die Olsen-Zwillinge starten mit ihrem Label 'The Row' durch

Die ehemaligen Kinderstars starten als Designer durch

Von süßen Mädchen zu millionenschweren Unternehmerinnen – mit 27 Jahren sind die Olsen-Twins auf der Karriereleiter oben angekommen. Den Spitzenplatz werden sie lange halten. Sie sind nämlich richtig gut

Man muss schon ganz genau hinsehen, um die beiden zierlichen Frauen auseinanderzuhalten. Zwei Zentimeter trennen Mary-Kate Olsen von ihrer Zwillingsschwester Ashley, die exakt zwei Minuten älter ist als die „kleine“ Schwester. Obwohl die Olsens zweieiige Twins sind, unterscheidet die beiden Blondinen, zumindest optisch, nicht sehr viel. 

Ihre beispiellose Karriere begann bereits im zarten Alter von neun Monaten, als die Mädchen für die Sitcom „Full House“ gecastet wurden. Abwechselnd spielten sie das Baby Michelle Tanner und wurden noch vor Ende ihres ersten Lebensjahres zu weltweiten TV-Stars. Über acht Jahre lang sah die Welt den süßen Mädchen beim Aufwachsen zu: Die ersten Worte, die ersten Schritte – alles wurde mit Millionen von Zuschauern vor den Fernsehgeräten geteilt. Damit war auch nicht Schluss, als die TV-Serie 1995 eingestellt wurde. Als Teenager feierten die Olsens einen (Fernseh-)Erfolg nach dem anderen, drehten zusammen mehr Filme als Brad Pitt

Die Zwillinge wurden zu Teenie-Idolen, die die Kassen klingeln ließen: Von Mädchenkleidung über Spielzeugpuppen bis hin zu Computerspielen – nichts, was es nicht von den Olsen-Twins gab. Die beiden waren noch nicht einmal volljährig, als sie zu Amerikas jüngsten Millionärinnen wurden. 

Ab diesem Zeitpunkt hätten die jungen Frauen eigentlich keinen Finger mehr krumm machen müssen. Doch Ashley protestiert: „Ich will etwas zu tun haben. Wenn man arbeitet, nimmt man am Leben teil.“ Also gründeten Mary-Kate und Ashley 2008 ihr eigenes Modelabel. Der Name The Row ist angelehnt an Londons berühmte Straße für maßgeschneiderte Mode, die Savile Row. Klare Schnitte ohne Firlefanz – die Mode der Olsens hat wenig mit dem Klein-Mädchen-Image von damals zu tun. 

Woran andere Hollywood-Kolleginnen kläglich scheitern, gelingt den Multitalenten mit Auszeichnung. Im letzten Jahr erhielt das Duo für seine Arbeiten sogar den renommierten CFDA Fashion Award – und das, obwohl sie nie eine Modeschule besucht haben. Da war selbst Anna Wintour, die gefürchtete Chefredakteurin der amerikanischen Zeitschrift „Vogue“ voll des Lobes. „Unser Erfolgsgeheimnis ist unsere Teamarbeit“, erklärt Mary-Kate. „Wir machen alles zusammen.“