Karl Lagerfeld zeigt Cara Delevingne in Jogginghose

Der Chanel-Designer bricht mit seinen alten Regeln

Cara Delevingne und Karl Lagerfeld Sie verstehen sich blendend Der Designer zeigte die Chanel-Show in einem aufgebauten Supermarkt Lange bunte Mäntel und enge Hosen dominieren die kommende Herbst/Winter-Kollektion

Dass wir das noch erleben dürfen. Zwar kämpft Karl Lagerfeld, 80, seit Jahren gegen den Gebrauch vom Jogginghosen jeglicher Art, doch sorgte er jetzt auf der Pariser Fashion Week für eine Überraschung und ließ die Models in Turnschuhen und Wohlfühl-Kleidung durch einen Supermarkt laufen.

Die Sonnenbrille ist sein Markenzeichen, genau so wie seine schnelle Aussprache und seine Weisheiten, die gerne mal unter die modische Gürtellinie gehen. Jetzt zeigte der Chanel-Meister, der bekannterweise wenig von Heidi Klum hält, dass er in Sachen Mode auch anders kann. 

In einem extra dafür aufgebauten Supermarkt ließ er nämlich für die kommende Herbst/Winter-Kollektion Laufsteg-Schönheiten lässig mit bunten Turnschuhen und einem Einkaufswagen durch die Gegend schlendern, während andere sich mit engen Hosen und weiten Mänteln zeigten. 

Cara Delevingne in Jogginghose

Allen voran war auch Topmodel Cara Delevingne, 21, zurück, die der Modezar in ein rosafarbenes Outfit mit Löchern steckte, das ziemlich stark an einen Jogginganzug erinnerte. Man bedenke an dieser Stelle eines seiner bekannten Zitate. „Wer eine Jogginghose trägt, der hat die Kontrolle über sein Leben verloren“, ließ er einst verlauten. Anscheinend hat er das allerdings längst vergessen, ganz frei nach dem Motto: „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern“.

Doch egal wie und womit, Karl Lagerfeld bewies erneut, dass er sich nicht von anderen Leuten in seine Arbeit reinreden lässt, schon gar nicht von sich selbst.