Fashion Week Berlin - Lala Berlin

Deutsche ziehen an!

Auf der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin beweisen viele deutsche Designer, dass sie fit für die internationale Modewelt sind. OK! stellt Ihnen die wichtigsten Talente vor und sagt Ihnen: welche Köpfe hinter der Mode stecken, welche Marken

Leyla Piedayeshs Karriere begann 2003 mit selbstgestrickten Pulswärmern, Stulpen und Tüchern. Heute präsentiert die ehemalige MTV-Redakteurin eine komplette Kollektion, die man in weltweit über 70 Läden kaufen kann. Inzwischen gilt die Mischung aus Großstadt-Couture mit viel Herz und High-End-Strick als das Markenzeichen von Lala Berlin. Die bequeme Mode hat viele Fans wie Claudia Schiffer und Barbara Schöneberger, aber auch Hollywood-Stars wie Jessica Alba und Cameron Diaz.

Leyla Piedayesh legt sehr großes Augenmerk auf die hochwertige Qualität edelster Materialien wie Kaschmir, Seide, zarte Baumwolle und Jersey, sowie auf die einzigartige Verarbeitung der Stoffe: „Das ist nicht nur Luxus, sondern ein ganz besonders haptisches und kuscheliges Wohlfühlerlebnis." Mit einem Palituch aus Kaschmir wurde die Designerin berühmt. Aber die Berlinerin hat mehr zu bieten. Lala Berlin steht auch für erstklassigen Strick: Am Anfang strickte Leyla Piedayesh mit Begeisterung Accessoires selbst von Hand. Inzwischen wird aufgrund der hohen Nachfrage nur noch ein kleiner Teil der Kollektion auf Handstrickmaschinen im Berliner Atelier produziert.

Was hatte Leyla Piedayesh vor Augen, als sie ihre aktuelle Kollektion entwickelt hat? Ganz einfach: "Eine zarte Frau, eingehüllt in kuschelweichen Strick", erklärte uns die Designerin vor der Show. Auf dem Laufsteg präsentierte sie dem begeisterten Publikum grobe Strick-Pullover in Oversize-Größen, Jumpsuits in Metallic-Optik und aufregende Nietenleggings. Fazit: Cooler Charme aus Berlin!