Kellan Lutz für Calvin Klein

Der 'Twilight'-Star im Interview

Mit der "Twilight"-Reihe spielte sich Kellan Lutz in die Herzen der Teenies auf der ganzen Welt. Jetzt ist der 24-Jährige in der neuen Kampagne von Calvin Klein als Model zu sehen - und zeigt sich so sexy wie nie ...

Was reizt dich besonders an der Calvin-Klein-Underwear-Kampagne?
Calvin Klein Underwear ist klassisch, angesagt und sexy und bekannt für seine provokativen Kampagnen – für mich ist es toll, eine so renommierte Marke mit einer derartigen Tradition repräsentieren zu dürfen.

Was ist deine erste Erinnerung an Calvin Klein Underwear?
Kate Moss. Mädchen wie sie siehst du auf Werbetafeln und dann suchst du so ein Mädchen auch im wahren Leben. Diese Bilder versprühten pure Erotik.

Du treibst so viel Sport – Fallschirmspringen, Gleitschirmfliegen, Rafting – welche dieser Sportarten hält dich am meisten fit?

Im Fitnessstudio kann es schnell langweilig werden, also bin ich lieber draußen aktiv. Sei es nun beim Tauchen oder Schwimmen, wichtig ist, dass ich an meine Grenzen stoße. Mein absoluter Lieblingssport ist Snowboarden. Snowboarden ist auch ein super Workout für den Oberkörper und die Beine.

Wie hast du dich aufs Shooting vorbereitet? Eine bestimmte Diät, Workout?
Ich musste auf Süßes verzichten, dabei nasche ich für mein Leben gern. Ich liebe Süßigkeiten. Ich liebe Gummibärchen. Auf all das musste ich verzichten.

Wie fühlst du dich beim Tragen der Calvin Klein X Underwear?

Es ist toll. Ich rannte am ganzen Set herum und es kümmerte mich wenig, dass ich nur meine Unterwäsche anhatte. Ich fühlte mich einfach so wohl. Calvin Klein X Underwear ist bequem und sitzt einfach super.

Hast du Calvin-Klein-Unterwäsche auch schon als Jugendlicher getragen?
Ja, meine Mutter hat sie mir gekauft.

Was meinst du werden deine Familie und Freunde dazu sagen, wenn sie dich überall in Unterwäsche sehen?

Alle unterstützen mich. Meine Mutter freut sich sehr, dass ich bei dieser Kampagne mitmache.

Wie fandest du das Shooting?

Die Stimmung war toll und die Beteiligten äußerst professionell. Mikael Janssen, der Fotograf, war einfach fantastisch. Ich wollte schon immer ein Shooting mit ihm machen.

Deine Fans von "Twilight" kennen dich ja mittlerweile schon ganz gut. Wie denkst du werden deine Twilight-Fans darauf reagieren, wenn sie dich in der Calvin-Klein-Underwear-Kampagne sehen?
Es ist Wahnsinn, bei "Twilight" mitzuwirken. Wir haben die besten Fans. Sie sind fantastisch und ihre Unterstützung ist einfach großartig. Meine Fans haben mich ständig gefragt, wann sie mich endlich mal mit bloßem Oberkörper auf der Leinwand sehen. Ich denke also, sie werden sich sehr über die Calvin-Klein-Kampagne freuen.

Da wir gerade von den "Twilight" Filmen und den eingefleischten Fans sprechen, hast du mit der überwältigenden Resonanz auf die Filme gerechnet? Wie bist du damit umgegangen?
Bis jetzt ist das Ganze noch nicht so richtig bei mir angekommen. Irgendwie befinde ich mich immer noch in dieser Twilight-Blase. Sobald ich bei meinen Fans bin, ist das einfach nur ein Riesenspaß. In ein paar Jahren werde ich wahrscheinlich auf diese Twilight-Phase zurückblicken und mir denken „Wow!“.

Kannst du uns vielleicht schon ein paar Details zum neuen Twilight-Films "Eclipse – Biss zum Abendrot" verraten, der im Juni in die Kinos kommen wird?

"Eclipse - Biss zum Abendrot" wird großartig. Er ist ein richtiger Action-Film. Ein Film für Männer sozusagen.

Was war bis jetzt dein verrücktestes Erlebnis mit einem Twilight-Fan?
Kuriose Begegnungen sind keine Seltenheit bei der Twilight-Fangemeinde, vor allem mit sogenannten "Twi-Moms“. Einmal nahm eine von ihnen zu einer Autogrammstunde Handschellen mit und fragte mich, ob sie sich mit Handschellen an mich ketten könne. Ich schaute schockiert auf und die Security brachten sie weg.

Von dir erscheinen bald jede Menge interessanter Projekte. Auf was freust du dich am meisten?

Ich freue mich schon wahnsinnig auf das Erscheinen von Eclipse – Biss zum Abendrot. Und ich habe kürzlich auch das neuen Remake von Nightmare - Mörderische Träume abgedreht.

Wie gefällt dir Modeln im Vergleich zum Schauspielen?

Wenn du modelst, kann die Kamera nur einzelne Augenblicke einfangen. Beim Schauspielen hingegen kannst du mehr von deiner Persönlichkeit zum Ausdruck bringen. Meine Karriere als Model bereitete mich gewissermaßen aufs Schauspielen vor. Ich wusste, dass ich gerne vor der Kamera bin. Da war es nur eine logische Konsequenz, mich auch als Schauspieler zu versuchen.

Boxershorts oder Slips?

Ich bin eher ein Mann für Boxer Briefs.

Copyright: CK