Jetzt online! Designer Second Hand Mode auf Rebelle.de

Gründerin Cécile Gaulke über ihr Fashion-Start-Up

Jetzt online! Auf rebelle.de können Fashion-Liebhaber Designerteile aus zweiter Hand shoppen Die Plattform bietet eine einzigartige Zusammenstellung von üer
500 Marken aus dem High End-und Luxus-Segment

Ja, der Name ist Programm. Dabei hat "rebelle" aber nichts mit "rebellieren" zu tun, sondern steht für "Re"-Commerce und die Schöne ("belle"). Das hat uns Gründerin Cécile Gaulke über ihre Idee von www.rebelle.de verraten.

Diese Plattform lässt unsere Fashion-Herzen höher schlagen: seit Mitte August können Mode-Liebhaberinnen auf www.rebelle.de echte Designer-Stücke aus zweiter Hand shoppen.

Und der Weg zu unserem Traumteil aus einer vergangenen Kollektionen ist ganz einfach: Vintage-Teile von internationalen Luxuslabels werden von ihren Besitzern, die sich davon trennen möchten, zu Rebelle geschickt.

Eine Expertenteam begutachtet die Waren auf Qualität und Zustand, stellt diese dann online und verschickt sie liebevoll verpackt an die Kundinnen.

Mit ihrem Online-Shop www.rebelle.de will Gründerin Cécile Gaulke eine bisher vorhandene Nische schließen. "Ich möchte mit Rebelle das Net-­a-­porter für Designer-Secondhand werden. Wie dort findet man bei Rebelle auch ausschließlich Luxusmarken. Aber anders als bei eBay prüfen wir jeden Artikel auf Qualität und Echtheit bevor er online geht", erläutert die 29-jährige Berlinerin ihre Version.

Auch für den Verkäufer hat die neue Plattform einen enormen Vorteil: beim Schrankausmisten muss er nicht selbst alles abfotografieren und hochladen, sondern kann den Service einfach an Céciles Team übergeben:

Mit dem Concierge-Service bietet Rebelle Verkäufern zusätzlich einen All-Inclusive-Service an und übernimmt den gesamten Verkaufsprozess: Vom Erstellen professioneller Text- und Bildmaterialien bis hin zum Versand.

„Hochwertige Designerstüke verlieren mit dem Alter oft wenig an Wert, aber der eigene Geschmack ändert sich. Über Rebelle finden Liebhaberstücke daher ein neues Zuhause“, so Cécile.

Das stimmt!