Trends 2009 - Das kommt!

Marine, Safari, XL-Sonnenbrillen

Das kommt! Vorhang auf für die Modesaison 2009: An welchen Designer-Trends Sie diesen Sommer nicht mehr vorbeikommen werden und wie man sie richtig kombiniert.

Schluss mit der winterlichen Schwarzmalerei: Auf den internationalen Laufstegen erzeugten aufregende Farben modische Lichtblicke. Die neue Regenbogen-Palette sorgt garantiert für Aufsehen. Tipp: Die knalligen Farben sind Einzelgänger und haben am liebsten ihren leuchtenden Solo-Auftritt.

Fashion-Vorbilder wie Kate Bosworth haben in der Hand, was morgen Trend wird – in diesem Fall Clutch-Taschen in Vintage-Optik. Mal klassisch in Leder, mal glamourös mit Strasssteinen, genießen sie ihren Status als zwar kleines, aber wichtiges Accessoire der Saison. Auch tagsüber sind sie zu lässigen Stylings
die richtige Wahl!

Petticoats, Pünktchen, Peep Toes: Die goldenen 50er feiern weiterhin ihr schwungvolles Revival. Unverzichtbar in dieser Saison: helle Töne, grafisch anmutende Accessoires und die unverwechselbare feminine Silhouette. Wichtig für den perfekten Look: die Taille betonen!

Im Sommer treffen Sandalen auf frische Farben und originelles Design. Neue Details wie Blütenapplikationen, Schnürungen oder geprägtes Leder in Schlangen-Optik machen den Klassiker zum Hingucker. So werden ein schlichter Jeans-Look oder ein Minikleid, wie Charlize Theron es trägt, blitzschnell zum modischen Statement. 

Bescheidenheit ist jetzt keine Zierde mehr. Die neue Devise der Designer: Glanz und Gloria! Mit ihren effektvollen Kreatio­nen, veredelt mit Pailletten, Strass und Metallic-Effekten, bringen sie die Modemetropolen ordentlich zum Funkeln. Straßentauglich wird der Look zum Beispiel in Kombination mit Jeans oder Leinenstoffen in Naturtönen. Auf Schmuck kann getrost verzichtet werden.

Rückblick auf die 70er-Jahre: Riesige Sonnenbrillen in extravaganten Designs machen uns jetzt besonders schöne Augen. Dabei wird ausgeschöpft, was die Epoche zu bieten hatte: Glam-Rock-Elemente, grafische Formen und Perlen­verzierungen ziehen eine große Schau ab. 

Quadratisch, praktisch, lässig: Die neuen Big Bags runden nicht nur jeden Look stilvoll ab, sondern sind auch noch wahre Raumwunder. Die modische Tragweite reicht von puristisch-elegant bis hin zu knalligen Farbvarianten. Supermodel Claudia Schiffer setzt beispielsweise auf einen Leder-Shopper im Hippie-Look – stilecht kombiniert mit Flatterkleid, Retro-Brille und blickdichter Strumpfhose.

Milla Jovovich ist bereits Hals über Kopf verliebt: Die neuen, XXL-Colliers sind kleine Kunstwerke. Ob glamourös mit Ziersteinen und Perlen oder im Ethno-Look mit Holzelementen – diese Schmuck­stücke sorgen garantiert für einen imposanten Auftritt.

Volle Fahrt voraus: Dieses Jahr wird ­Maritimes zum modischen Must-Have. Dolce & Gabbana zeigten Outfits im 60er-Jahre-Look, die in Kombination mit Metallic modernisiert wurden. Die Trendteile in den klassischen Farben Rot, Blau und Weiß eignen sich zwar nicht unbedingt für die Regatta, dafür aber für den roten Teppich, wie Filmstar Cate Blanchett beweist.

Das große Frühlingserwachen im Kleider­schrank: Florale Muster und Accessoires stehen ab sofort in voller Blüte. Und zwar so vielfältig wie noch nie: Großflächige Prints in leuchtenden Farben sprießen ebenso auf dem Laufsteg wie zarte Millefleur-Muster. Mit dezenten Streifen können sie einen spannenden Mustermix eingehen.

Da kommt einiges auf uns zu: Diese absatzstarken Geheimwaffen marschieren jetzt ganz vorneweg und sind in zahlreichen Varianten zu haben – von bunten Kunstobjekten bis hin zu robusten Pumps im Römer-Stil. Viel zu schade, um sie zu verstecken! Schwindelfreie, wie Topmodel Agyness Deyn, gehen mit dem Trend und kombinieren kurze Kleider und Röcke dazu.

Neue Beute für Safari-Fans: Kaum ein anderer Look kehrt so regelmäßig auf den Laufsteg zurück. Vielleicht liegt es ja an seiner Wandelbarkeit, denn er funktioniert sowohl casual mit Sandalen als auch elegant (siehe Helena Christensen). Die Erdtöne lassen sich diesen Sommer toll mit den aktuellen Neon­farben kombinieren!