Die neuen Secondhand-Online-Shops im OK!-Check

So toll ist Vintage!

Hey Smart-Shopper, aufgepasst! Die neuen Secondhand-Online-Shops bieten nicht nur High Fashion zu kleinen Preisen, sondern auch die ideale Gelegenheit, Platz im Kleiderschrank zu schaff en und damit auch noch Geld zu machen!

1.) Glamloop.com:
So fing alles an: Im Frühjahr diesen Jahres gründeten Kiana Mardi und Alexandra Podeanu das erste deutsche High-End-Modeportal und füllten damit eine Marktlücke: „Unspezialisierte Marktplätze bieten oft nicht den angemessenen Raum für tolle Fashion Items“, finden die Münchnerinnen.
Service: Genießen Sie den Rundumservice: Vom Abholen der Kleider übers Fotografieren bis zum Hochladen übernehmen die Profis alles für Sie.
Marken: Jil Sander, Schumacher, Lala Berlin, Hugo Boss.

www.glamloop.com

2. Videdressing.com:
Große Auswahl: Übersetzt bedeutet der Name so viel wie „den Kleiderschrankausleeren“, und genau das ist hier Programm. Über 450 000 Artikel stehen zum Verkauf, täglich kommen 2 500 neue Angebote dazu. Wer dabei den Überblick verliert, dem hilft das Team aus Fashion-Experten gern weiter.
Umtauschen: Wenn ein Produkt nicht gefällt, hat der Kunde innerhalb von48 Stunden die Möglichkeit, die Ware zurückzusenden, und erhält den Kaufpreis zurück.
Marken: Neben Designerlooks gibt es Mode von Comptoir des Cotonniers, Maje, Sandro oder Zara.

www.videdressing.com

3.) Rebelle.de
Recycling: Verkaufen statt wegwerfen! Kleidung, Schuhe und Accessoireswechseln hier per Mausklick den Besitzer – ideal auch für Last-Minute-Weihnachtsgeschenke!
Sicherheit: Jedes Kleidungsstück ist auf Echtheit geprüft, damit gibt es keine bösen Überraschungen.Topservice für Gestresste: Ein Concierge-Team stellt die Artikel onlineund verschickt die Fracht an den Käufer.
Marken: Christian Louboutin, Louis Vuitton, Burberry – hier findet manechte Fashion-Schätze! 

www.rebelle.de

4. Vestiairecollective.com
Die Idee: Nach dem Motto „You buy. You wear. You sell. You share.“ kannjeder einen Account anlegen und damit Designerteile shoppen sowie verkaufen. Schnell sein lohnt sich: Rund 25 Prozent der ins Netz gestelltenProdukte finden bereits innerhalb eines Tages einen neuen Besitzer.
Besonderheit: Hier herrscht Promi-Alarm! A-list Celebrities wie Popstar Jessie J oder Aktrice Rachel Weisz verkaufen ihre abgelegten Outfits für den guten Zweck.
Marken: Unter den 600 Designermarken finden sich Trendlabels wie Isabel Marant und Céline, aber auch französische Klassiker wie Chanel oder Hermès.

www.vestiairecollective.com