Stars gedenken Alexander McQueen

Abschied von einem Genie

Die Londoner Fashion Week wird von einem traurigen Anlass überschattet: Während es viele Promis in die Front Rows der Schauen zieht, gedachten einige Stars Anfang der Woche dem verstorbenen Designer Alexander McQueen bei einer Trauerfeier.

Sarah Jessica Parker, Naomi Campbell, Anna Wintour und Kate Moss: nur einige wenige prominente Freunde und Weggefährten von Alexander McQueen, die ihm zu Ehren am Montag in die St. Paul's Cathedral kamen.

McQueen habe seine Fans in eine Welt der Sinnlichkeit entführt, "in der du schockiert, abgestoßen oder begeistert warst", sagte "Vogue"-Chefredakteurin Anna Wintour.

Höhepunkt war der Auftritt der isländischen Pop-Sängerin Björk, die als Engel verkleidet eine Version von Billie Holiday's "Gloomy Sunday" sang.

McQueen war am 11. Februar tot in seiner Londoner Wohnung gefunden worden. Der Designer hatte sich nach der Einnahme von einem Mix aus Drogen und Schlaftabletten erhängt - nur einen Tag vor dem Begräbnis seiner Mutter, deren Tod er nie verarbeitet hatte.