"Fast & Furious 7" bricht am ersten Tag Rekorde

Bereits 285.000 Zuschauer wollten den letzten Auftritt von Paul Walker sehen

Spektakulär: Die Action-Szenen in Paul Walker mit spektakulären Stunts Bereits am ersten Tag brach der Film für Universal Pictures alle Rekorde.  Heiße Kiste! Paul Walker und Vin Diesel begutachten ehrfürchtig einen Renn-Schlitten. Vin Diesel benannte nach Abschluss der Dreharbeiten seine Tochter Pauline nach Paul Walker.

Liegt es am letzten Auftritt Paul Walkers (†40), dem Rühren der Werbetrommel von Vin Diesel, 47 - oder einfach daran, dass der siebte Teil der Filmreihe ein fulminantes Action-Spektakel ist? Fest steht: "Fast & Furious 7" bricht bereits am ersten Tag in den Kinos den eigenen Rekord und beschert Universal Pictures den besten Starttag für das Studio. Mit über 285.000 Besuchern in Deutschland erzielte der Mega-Blockbuster ebenfalls den besten Starttag 2015 und steht so in der Pole Position, um an diesem langen Osterwochenende auf weitere Rekordjagd zu gehen.

Nach Paul Walkers Tod war nichts mehr wie es war

Bereits seit 14 Jahren machen Vin Diesel und Co. die Kinoleinwand in "Fast & Furious" mit heißen Schlitten unsicher. Während der Dreharbeiten zu Teil 7 passierte die Tragödie: Sympathieträger Paul Walker raste an der Seite von Roger Rodas mit einem Porsche in den Tod - und nichts war mehr wie es war.

Dennoch hat man sich entschieden, die bereits weit fortgeschrittenen Dreharbeiten zu Ende zu führen - und daraus eine Hommage an den verstorbenen Freund und Kollegen zu machen. Vin Diesel, der "Fast & Furious 7" bereits als Oscar-Anwärter sieht und seit Walkers Tod nur noch Mini-Van fährt, benannte sogar seine Tochter Pauline nach seinem verstorbenen Kumpel.

Die Story

Alle Hauptdarsteller sind wieder am Start - und zwar dort, wo Teil 6 endete: "Dominic Torettos" (Vin Diesel) Team konnte Widersacher "Owen Shaw" zwar ausschalten - doch "Owens" Bruder (Jason Statham) schwört Rache. "Dom" und seine Freunde sind inzwischen zu einer Familie zusammengewachsen, die nicht einmal "Ian Shaw" auseinanderbringen kann... oder doch?

Das Filmteam

Ihren „furiosen“ Einstand geben im siebten Film der geniale Bösewicht unter anderem Jason Statham ("The Expendables"), Kurt Russell und Action-Ikone Tony Jaa (Ong Bak). Die Regie übernahm diesmal James Wan, der als Garant für packende Serienstoffe gilt ("Saw"). Das Drehbuch schrieb erneut der Fast & Furious-Spezialist Chris Morgan - unterstützt wird er wieder vom bewährten Produzententeam Neal H. Moritz, Vin Diesel und Michael FottrellMoritz betonte:

Als unser guter Freund und Kollege Paul so unerwartet aus dem Leben gerissen wurde, sprachen wir lange darüber, die Dreharbeiten abzubrechen und den Film niemals fertigzustellen. Doch nach einiger Zeit wurde uns klar: Paul selbst hätte gewollt, dass wir den Film beenden.

Wir haben das Sequel der Renn-Saga bereits vor dem Start gesehen und verraten euch fünf Gründe, warum der Film Paul Walker gerecht wird!

Seht hier den Trailer zu "Fast & Furious 7"

Siehst du dir "Fast and Furious 7" im Kino an?

%
0
%
0
%
0