Festnahme im Kino! Frau masturbiert zu "Fifty Shades of Grey"

Wirklich wahr! Das ist echte Fan-Liebe...

Die Frau, die jetzt im Kino festgenommen wurde, war bei einigen Szenen von Sie masturbierte mitten im Kino. Was Hauptdarsteller Jamie Dornan und Dakota Johnson wohl dazu sagen?

Dieser Film-Kracher spielt gerade Millionen ein und viele Fans finden den Erotik-Bestseller auch auf der Leinwand einmalig. Die Rede ist selbstverständlich von "Fifty Shades of Grey". Jetzt die erste wirklich skurrile Nachricht, die tatsächlich so stattgefunden haben soll: In einem mexikanischen Kino wurde eine Frau dabei erwischt, wie sie zu den Liebespielen von "Anastasia Steele" und "Christian Grey" masturbierte.

Unsereins geht gesittet ins Kino, schaut sich dort brav die verfilmte Version des SM-Streifens an und geht danach mit einem guten Gefühl nach Hause - eventuell sogar ein Vorteil für den Partner, der im trauten Heim wartet.

Sie fühlte sich ungestört...

In Mexiko ist das Ganze bei einer Dame etwas anders abgelaufen. Die 33-Jährige Unbekannte saß in Reihe 12 ihres Kinos und wurde dann von Zuschauern beim lauten Stöhnen ertappt und dabei beobachtet, wie sie ungeniert selbst bei sich Hand anlegte.

Das berichtet die Zeitung "La Verdad". Eine andere Quelle will wissen, der weibliche Fan habe sogar Handschellen getragen. Egal, wie genau: Krass ist diese Geschichte, die die erste ihrer Art sein soll, allemal.

Daraufhin wurde sofort die Polizei verständigt, die dann echte Handschellen zum Klicken brachte. Dabei wollte die Festgenommene sicherlich einfach nur etwas Solo-Spaß. Das ist an öffentlichen Plätzen aber natürlich nicht erlaubt.

Auf Überholspur

Übrigens spielt die "Fifty Shades of Grey"-Verfilmung ein wahres Vermögen ein und droht sogar "Avatar" als erfolgreichsten Film aler Zeiten einzuholen. Bis jetzt wurden Kino-Karten im Wert von 248 Millionen US-Dollar (ca. 218 Millionen Euro) verkauft.

Bei "Avatar" lag der Gewinn in der gleichen Zeitspanne 2009 bei "nur" 214 Millionen US-Dollar (ca. 188 Millionen Euro).