Forensischer Artist zeigt: So könnte Kimyes Sohn aussehen!

Laut Joe Mullins hat er die Nase seines Vaters und die Augen seiner Mutter

Knapp eine Woche ist es her, dass Kim Kardashian, 34, am 22. Juni auf Instagram die Geschlechter-Bombe ihres zweiten Babys platzen ließ: Sie und Ehemann Kanye West, 38, erwarten einen Jungen. Zudem verriet ein Insider, dass sich Kim bewusst bei ihrer künstlichen Befruchtung nur männliche Embryonen hat einpflanzen lassen. Nun warten die Fans das It-Paares und ihre Familien sehnsüchtig auf die Geburt des Babyboys. Um uns schon jetzt einen kleinen Vorgeschmack auf den Mini-Kanye zu geben, hat ein forensischer Künstler die beiden Elternteile genauestens studiert und digital ein Bild entworfen, das zeigt wie der Kleine aussehen könnte.

So süß!

Die Augen von Mama Kim und die Nase von Papa Kanye - Joe Mullins zeigt uns schon sechs Monate vor der Geburt von Kimyes zweitem Baby, was uns im Dezember für ein süßer Fratz erwarten könnte. Mithilfe modernster Computer-Technologien entwarf der Künstler ein ziemlich realistisches Foto.

 

 

Die Augenfarbe stammt laut Mullins allerdings nicht von Kim und Kanye direkt, sondern von Oma Kris Jenner, oder Tante Khloé Kardashian. Beide Frauen haben einen gräulichen Grünton.

Trend-Alarm

Bereits 2013 zur Geburt von North West, 2, hatte er eine digitale Montage erstellt. Und wir müssen zugeben: so ganz weit entfernt war diese nicht. Das Erstellen solcher Bilder liegt gerade voll im Trend. Auch von Prinzessin Charlotte wurde vorab ein Portrait entworfen. Bis wir tatsächlich wissen wie das zweiten Kind des Reality-TV-Stars und des Rappers aussehen wird, müssen wir uns dann leider noch noch ein halbes Jahr gedulden.