Ganz schön schlau: Die besten Beauty-Life-Hacks

Diese Tricks und Tipps machen euer Leben leichter

Was mache ich, wenn...Tricks, die unser Leben vereinfachen, können wir alle gebrauchen. Wir haben die "Life Hacks" mal zusammengetragen, die unsere tägliche Beauty-Routine noch einfacher machen: Diese Tipps sind simpel & clever - ihr werdet sie lieben.

Make-up

1. So kommt Schwung in den Lidstrich

Hier kann eine Kreditkarte helfen: Setze diese am äußeren Augenwinkel schräg nach oben an und verlängere dann den "Flügel". Mit aufgeklebtem Tesafilm funktioniert das übrigens auch.

2. Push-up für Lippen

Um voluminöse Lippen ganz ohne chirurgischen Eingriff zu bekommen, machen wir es anders und ohne Nadel: Pfefferminzöl in deinen Lipgloss tröpfeln. Das ätherische Öl sorgt für ein leichtes Kribbeln, das die Haut ein bisschen anschwellen und sie etwas voller aussehen lässt.

3. Dauerwelle für die Wimpern

Deinen Wimpern fehlt's an Schwung, und die Wimpernzange kriegt's auch nicht hin? Wärme sie vorher kurz mit dem Föhn an. Das erwärmte Metall formt die Wimpern besser, der Effekt hält den ganzen Tag.

4. Intensiviert den Lidschatten

Benutze weißen Lidschatten als Grundierung für deinen farbigen Eyeshadow. Er sorgt dafür, dass die Farbe viel strahlender und intensiver zur Geltung kommt und länger hält.

Haare

1. Beach-Waves in Nullkommanix

Muss nicht immer sein: 30 Minuten vor dem Spiegel zu stehen, um mit dem Lockenstab lässige Wellen zu formen. Probier's mal so: Sprühe ein texturierendes Spray (z.B. "Hair Resort Spray" von Kevin Murphy) in das feuchte Haar. Ziehe nun einen Mittelscheitel und zwirbel die beiden Partien in sich ein. Die zwei Stränge nun mit einem Föhn vollständig trocknen und - tataa! - das Ergebnis kann sich sehen lassen: tolle Waves.

2. Schluss mit fliegenden Härchen

Fast jeder kennt sie: die feinen Haare am Ansatz, die man einfach nicht bändigen kann. Die Lösung: Haarspray auf einen Kabuki-Pinsel sprühen und mit ihm über den Ansatz ­streichen. Weg sind die lästigen „Flyaways“.

3. Haargummi 2.0

Wenn kein Haargummi zur Hand ist, geht’s auch so: Teile einfach links und rechts zwei kleine Strähnen ab und nutze diese als Haarband, indem du sie zunächst unter dem restlichen Haar kreuzt und dann oben wie ein herkömmliches Haarband zuknotest. Das Ganze noch mit einer Haarnadel in der Mitte fixieren – fertig. Nachmachen empfohlen, denn es sieht auch noch toll aus!

4. Easy Up-do

Schnelle und einfache Hochsteckfrisuren gibt’s kaum, ­deshalb ist diese ein echter Insider: Teile deine Haare mithilfe eines Mittelscheitels in zwei gleiche Partien. Zwirbele beide Hälften in sich zu einer Kordel. Nun drehst du beide Stränge ineinander und formst das Ganze zu einem tief sitzenden Dutt. Jetzt noch alles mit ein paar Nadeln feststecken, und du erhältst einen besonderen Knoten mit Wow-Effekt.

Pflege

1. Toller Allrounder

Die Reinigungsmilch ist leer? Aber ­Kokosnussöl ist noch im Schrank? Prima, das erledigt den Job nämlich mindestens genauso gut. Zwischen den Handflächen verreiben und in die Haut einarbeiten. Es löst sogar ­wasserfestes Make-up, ­während es die Haut gleichzeitig pflegt. Diverse Stars schwören auf den Alleskönner Kokosnuss.

2. Resteverwertung

Den letzten Schuss ­Sonnencreme in die Bodylotion mischen – der Duft bringt das Summer-Feeling zurück, und man muss sie nicht wegschmeißen. Oder für ­einen goldenen Teint jeden Tag die letzten Tropfen Selbstbräuner in die Tagescreme mixen.

3. Duftes Duo

Vaseline pflegt nicht nur trockene Lippen, sie ist auch ein prima Duftspeicher. Ein wenig davon auf den Puls reiben, kurz warten und erst dann das Parfum aufsprühen. Der Duft dockt an der Vaseline an und zieht nicht in die Haut ein. Somit kann er seine Duftpartikel über einen längeren Zeitraum abgeben. Clever!

4. Glatte Sache

Da möchte man sich schnell die Beine unter der Dusche enthaaren, hat aber vergessen, Rasierschaum zu kaufen. Kein Problem, wenn Sie Conditioner zu Hause haben. Er fungiert als Schaumersatz. Die weich machenden Substanzen in der Spülung lassen den Rasierer super über die Haut gleiten.

Nägel

1. Mix it, Baby!

Die alte Nagellackfarbe langweilt Sie? Misch' doch einfach! Rot und Weiß z. B. ergeben gleich ein völlig neues, frisches Pastellrosa, das es nirgendwo zu kaufen gibt. Ein Schuss Glitzerlack sorgt für den nötigen Kick, etwa in einem alten Fläschchen Blau oder Grün …

2. Ganz schön helle

Um einem Gelbstich auf den Nägeln vorzubeugen, mische dir dieses Nagelbad: Backpulver mit Wasser vermengen und die Nägel zehn Minuten reinhalten.

3. Glitter-Queen

Wenn der Lack zwar lange hält, aber jetzt doch schon etwas rausgewachsen ist, muss man nicht gleich zum Entferner greifen. Einfach glitzernden Top-Coat auf den Nagelmond pinseln, und schon sieht das Ergebnis aus wie gewollte Nail Art.

4. DIY-Nagelkunst

Wer sich etwas Besonderes für seine Maniküre wünscht wie etwa diesen edlen Goldstreifen, der kann sich im Bastelladen ganz simpel selbstklebende Folie besorgen. Ist sie zurechtgeschnitten, sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt.