Geoffrey Lewis ist tot: Tochter Juliette trauert um ihren Vater

Der Hollywood-Schauspieler starb im Alter von 79 Jahren

Geoffrey Lewis starb im Alter von 79 Jahren Juliette Lewis trauert um ihren Vater. Geoffrey Lewis' Tochter ist ebenfalls Schauspielerin.

Besonders in den Filmen von Clint Eastwood, 84, war er häufig zu sehen. Hollywood-Schauspieler Geoffrey Lewis starb am Dienstag im Alter von 79 Jahren in Kalifornien. Seine Tochter, die ebenfalls als Schauspielerin berühmt ist, Juliette Lewis, 41, ist über den Verlust ihres Vaters untröstlich und macht ihren Kummer auf Twitter und Instagram öffentlich.

Verschiedene US-Medien berichten, dass Geoffrey Lewis in Woodland Hills, Kalifornien, starb. Seine ebenfalls berühmte Tochter könne ihre Trauer nicht in Worte fassen, so schreibt sie auf Twitter: „Das Leben ist Liebe und die Liebe stirbt nie“, lautet ihr erster Eintrag, nach dem Tod ihres Vaters.

Öffentliche Trauer

Auf Instagram veröffentlichte Juliette Lewis ein Foto von sich und ihrem Vater, das bereits vor einigen Jahren entstanden ist. Ihr Kommentar zu dem Bild drückt ihre unfassbare Trauer und Ungläubigkeit über den Tod aus.

Denn sie schreibt herunter, was ihr Vater ihr bedeutet hat: „Mein Vater, mein Vater, mein Vater“ wiederholt Juliette immer wieder und unterbricht dies für andere würdigende Assoziationen wie „meine Liebe“, „mein Held“, „mein Herz“. Zum Schluss sagt sie noch, dass ihr Vater sie so geliebt habe und verspricht:

Ich bin für immer die Tochter meines Vaters und er wird niemals fort sein

Juliette Lewis ist nicht die einzige Tochter des Schauspielers, sondern eins von zehn Kindern, die aus seinen zwei Ehen stammen. Vier seiner Kinder sind ebenfalls im Showbusiness tätig, neben Juliette, die man bereits als Teenie in dem Weihnachtsfilm „Schöne Bescherung“ sah, sind auch Lightfield, Matthew und Dierdre Schauspieler geworden.

Western-Held und Serien-Charakter

Durch den Film „Greenhorn“ wurde Geoffrey Lewis 1972 bekannt und spielte daraufhin in einigen Western und TV-Serien mit. Besonders zusammen mit Clint Eastwood hatte Lewis mehrmals zusammen gearbeitet, unter anderem in „Mit Vollgas nach San Fernando“, „Pink Cadillac“ und „Mitternacht im Garten von Gut und Böse“, sowie in „Bronco Billy“.

Auch in „Mein Name ist Nobody“ spielte er mit und trat in Serien wie „Unsere kleine Farm“ und „Akte X“ auf. In der Sitcom „Flo“ hatte Geoffrey Lewis einen Barkeeper verkörpert, für dessen Darstellung er sogar für den Golden Globe nominiert war.