George Clooney & Amal Alamuddin: Standesamtliche Hochzeit für 600 Euro

Der Schauspieler und seine Herzdame sind nun ganz offiziell Mann und Frau

George Clooney, 53, ist endlich unter der Haube! Nach einem rauschenden Viertagefest haben sich der Hollywoodstar und seine frisch Angetraute, Amal Alamuddin, 36, auch standesamtlich das Ja-Wort gegeben. Gerade mal zehn Minuten brauchte das Paar, um seine Ehe gesetzlich anerkennen zu lassen. 

Reine Formsache: Nachdem George Clooney und seine Verlobte am vergangenen Wochenende mit ihrem Hochzeitsmarathon ganz Venedig auf Trab hielten, sind sie nun endlich auch vor dem Gesetz Mann und Frau. Heute, 29. September, machten der Schauspieler und die britische Anwältin ihre Ehe rechtskräftig, als sie im Rathaus von Venedig vor Trauzeugen die Papiere unterzeichneten. 

Amal bezaubert in Stella McCartney

Gut gelaunt erschien das Paar zu ihrer standesamtlichen Trauung - George war wie immer zu Späßchen aufgelegt, während Amal in einer cremefarbenen Marlenehose und passendem Top von Stella McCartney für einen Wow-Effekt sorgte. Für die Trauung im prunkvollen "Sala degli Stucchi" mussten Clooney und seine Herzdame 600 Euro hinblättern -  eine Gebühr, die erhoben wird, wenn Nicht-Italiener in der altehrwürdigen Stadt heiraten wollen. 

Wohl Peanuts, wenn man bedenkt, was das Fest insgesamt gekostet haben dürfte. Zahlreiche Prominente waren angereist, um Zeuge zu werden, wenn Hollywoods ewiger Junggeselle in den heiligen Stand der Ehe tritt. 

Rätsel um Hochzeitskleid gelüftet

Während Clooney am Samstag im feinen Zwirn von Giorgio Armani vor den Traualtar schritt, sind Details zu Amals Hochzeitskleid weiterhin streng geheim. Mittlerweile ist aber an die Öffentlichkeit gesickert, dass sie ihrem George in einer Robe von Oscar de la Renta das Ja-Wort gegeben haben soll. Gerüchten zufolge soll die US-"Vogue" die Rechte für die offiziellen Hochzeitsbilder erworben haben und diese in einer der kommenden Ausgaben zeigen - hierfür spräche zumindest, dass "Vogue"-Chefin Anna Wintour sogar ihren Besuch bei der Fashion Week in Paris unterbrochen hatte, um die Hochzeit hautnah mitzuerleben. Die Einnahmen wollen der Hollywood-Charmeur und Alamuddin für wohltätige Zwecke spenden.