George Clooney überwachte Gäste-Kameras

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Es ist die Überraschung des Jahres: Die Hochzeit von George Clooney, 53, und Amal Alamuddin, 36. Kein Wunder, dass der Schauspieler so wenig wie möglich preisgeben will. Dafür greift der Beau auch zu ganz harten Bandagen!

Technische Einladung

Schon bevor die große Sause am Wochenende in Venedig los ging, hat der 53-Jährige Vorkehrungen getroffen, damit hinterher keine pikanten Details in die Medien kommen.

ALLE Gäste mussten vorab ihre Handys im Hotelzimmer lassen. Dafür bekamen sie ein eigens für den Anlass zur Verfügung gestelltes Gerät, dass auch beim Check-In im Sieben-Sterne-Hotel Aman Canal Grande vorgezeigt werden musste. Für Fotos bekam jeder Gast eine Kamera. Doch nicht nur irgendeine!

Kontrolle

Die Geräte wurden technisch so aufgemotzt, das George höchstpersönlich selbst im Nachhinein verfolgen kann, was mit den Bildern passiert, geschweige denn welches Bild mit welchem Gerät welches Gastes gemacht wurde!

So wird es sicher niemand wagen auch nur ansatzweise darüber nachzudenken, eines der Bilder gewinnbringend an die Presse zu verkaufen. Kluger Schachzug!