Givenchy zieht es in den Big Apple

Das rennomierte Modehaus zeigt nicht mehr in Paris

Givenchy-Designer Riccardo Tisci zieht es in den Big Apple Riccardo Tisci mit Madonna Mit dem Kardashian-Clan ist Riccardo Tisci eng befreundet Auch Rihanna zählt zu seinen guten Freunden

Neun Jahre lang war Givenchy nicht mehr in New York präsent, jetzt gab Kreativdirektor Riccardo Tisci bekannt, dass er seine Frühjahr-/Sommerkollektion 2016 in New York zeigen wird. Er wendet sich damit zwar ab von Paris, tritt dafür aber in die Fußstapfen des legendären Firmengründers Hubert de Givenchy.

Der hatte die ersten Kollektionen für sein gleichnamiges Label nämlich ebenfalls im Big Apple präsentiert, um seine Mode amerikanischen Stars wie Audrey Hepburn vorzustellen. Dies dürfte auch einer der Gründe gewesen sein, die Riccardo Tisci dazu veranlasst haben, seine Frühjahr-/Sommerkollektion 2016 nicht mehr bei der Paris Fashion Week, sondern in New York zu zeigen. Immerhin ist der gebürtige Italiener eng mit den Größten des Showbusiness, darunter der Kardashian-Clan, Kanye West, Rihanna und Justin Bieber, befreundet. Ein weiterer Grund für die Entscheidung von Givenchy-Kreativling Tisci: Das Unternehmen eröffnet demnächst einen 470 Quadratmeter großen Flagship Store in New York. Für Miami ist eine weitere Eröffnung geplant.

Tisci wählt denkwürdiges Datum

Für seine erste Show in den USA seit neun Jahren hat sich Riccardo Tisci ein denkwürdiges Datum ausgesucht. Ausgerechnet am 11. September 2015 wird der Designer seine Kreationen für Givenchy in der US-amerikanischen Metropole zeigen - auf den Tag genau 14 Jahre nach den Anschlägen auf das World Trade Center. Dass es durchaus brisant ist, an diesem Tag, der mit einem denkbar grausamen Ereignis in die Geschichte eingegangen ist, die Rückkehr des eigenen Labels nach Amerika zu feiern, dessen ist sich Riccardo Tisci durchaus bewusst:

Es handelt sich um ein sehr sensibles Datum für Amerika, daher wird die Show die Themen Familie und Liebe feiern.

Doch nicht nur wirtschaftliche Gründe seien ausschlaggebend für die Entscheidung, fortan in New York zu präsentieren, gewesen, vor allem sei Tisci vom Big Apple seit jeher fasziniert. So berichtete der Italiener im Interview mit „Women’s Wear Daily“: „Es gibt mir so viel Energie und ich fühle mich von der Kultur sehr inspiriert. Ich fühle mich frei, wenn ich dort bin."