Glänzend schön: So gelingt das perfekte Gold-Make-up

Die edelste Nuance des Sommers

Gold, die Farbe der Sonne. Jennifer Lopez, Gigi Hadid oder Rosie Huntington-Whiteley machen den Trend vor. Mach' es wie die Stars: Zaubere dir die edelste aller Sommer-Nuancen ins Gesicht und lasse deine Augen strahlen. Expertin und national Make-up Artist bei Chanel Loni Baur verrät wie das Trend-Make-up auch uns gelingt.

Tipps für das goldene Make-up

Viele Promis waren zuletzt mit goldenem Augen-Make-up auf dem Red Carpet unterwegs. Wie kann frau den Trend für den Alltag am besten adaptieren?

LB: Gold ist immer ein schöner, glänzender Effekt auf dem Lid oder als Highlighter unter der Augenbraue. Im Alltag ist es ratsam, Goldeffekte minimal als Hingucker zu platzieren. Etwa als Lichtreflex am Innenwinkel des Auges.

Wie sollte das restliche Make-up ausfallen?

LB: Wer mit kleinen Goldeffekten in seinem Augen-Make-up spielt, sollte darauf achten, dass das Gesicht generell nicht zu überschminkt ist. Die Wimpern müssen sorgfältig getuscht werden, und bei der Haut sollte man darauf achten, dass eine gewisse Transparenz gegeben ist. In Kombination mit zu viel Rouge und zu stark gepuderter Haut kann Gold schnell altmodisch wirken. Ich empfehle, die Lippen etwas leichter zu Schminken. Wer mutig und ein bisschen geübter ist, kann zu Gold aber auch roten Lippenstift verwenden. Zusammen mit strengen Haaren ein toller Party-Look!

Geht Gold für alle Hauttypen und in jedem Alter?

LB: Richtig platziert und angewendet: ja. Ich liebe Frauen, die mutig sind, mit Make-up zu experimentieren, und selbstbewusst genug, auch mal neue Glanzpigmente und Effekte auszuprobieren.

Ab wann wird Gold zu viel?

LB: Goldener Lidschatten ist ein toller Effekt, der sehr modern aussehen kann. Kombiniert man einen solchen Glanzpunkt mit zu vielen goldenen Accessoires oder sogar mit goldenem Styling, wird der Überraschungseffekt fast aufgehoben. Um den Augen den glanzvollen Auftritt zu gewähren, empfiehlt es sich, den Rest des Outfits dezenter zu halten. Oft reicht ein goldener Schuh. Wenn man sich dennoch für Schmuck entscheidet, sollte er allerdings auch gold- statt silberfarben sein.