Glen Larson - Produzent von "Magnum" und "Knight Rider ist tot

Der TV-Pionier stirbt mit 77 Jahren an Krebs

Er bestimmte die TV-Landschaft der 70er und 80er Jahre. Kultserien wie "Knight Rider", "Quincy" und "Magnum" gehen auf sein Konto. Im Alter von 77 Jahren starb der US-Serienautor und Produzent Glen A. Larson im Zuge einer Speiseröhrenkrebserkrankung. 

Wie sein Sohn James Larson am Samstag, 15. November, in einem Telefoninterview berichtete, erlag der Autor seinem Leiden am Freitag in einem Universitätskrankenhaus in Los Angeles. 

Ein Multitalent

Larson hatte die US-Serienlandschaft bis heute maßgeblich verändert. Er arbeitete nicht nur als Drehbuchautor und Produzent, sondern wirkte manchmal selbst an der Komposition der Titelsongs mit, so zum Beispiel bei der Kultmelodie zu "Knight Rider" mit David Hasselhoff. 

Der Titelsong zu "Kampfstern Galactica" brachte ihn sogar eine Nominierung für einen Grammy ein. Seine musikalische Begabung kam nicht von ungefähr. Vor seiner Produzentenkarriere startete er in den 50er Jahren als Sänger und Komponist bei der Band "Four Preps" durch. 1985 wurde er mit einem Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood geehrt. 

Glen A. Larson hinterlässt seine Ehefrau Jeannie Pledger und insgesamt neun Kinder aus zwei Ehen.