"GNTM": 5 Gründe, warum wir Heidis Show nicht mehr sehen wollen

Zickereien, Dauerwerbesendung und eine nervende Jury

Der erste Run auf dem Laufsteg für die Kandidatinnen. Erica posiert grimmig beim Sedcard-Shooting. Kandidatin Kiki mit neuer Lockenmähne auf dem Catwalk Die Jury: Thomas Hayo, Heidi Klum, Wolfgang Joop

Das Elend hat wieder einen Namen und gleich 19 Gesichter: „Germany’s next Topmodel“ zeigt auch in der Jubiläumsstaffel, dass die Model-Show ihre beste Zeit hinter sich hat. OK! hat fünf Gründe, warum wir nicht mehr einschalten wollen.

1. Zickereien bis zum Abwinken

Jedes Jahr das Gleiche: Die Modelanwärterinnen bekommen beim großen Umstyling einen neuen Look verpasst - und jedes Jahr sehen die Mädchen schrecklicher aus als vorher. Dementsprechend groß ist das Drama bei den Kandidatinnen. Erica bekam in der gestrigen Show lila Haare verpasst und rastete aus: „Wer kommt bitte darauf, einer Schwarzen die Haare lila zu färben?!“ Das fragen wir uns auch!

2. Nervige Dauerwerbesendung

Schon zu Beginn der Sendung werden die zu bewerbenden Produkte platziert. Beim Einzug der Mädchen in der L.A.-Villa liegen natürlich schon die Designer-Uhren bereit, ebenso wie die Beautykoffer und das Rasierset am Badewannenrand, welches von der Kamera werbewirksam eingeblendet wird. Ganz brav freuen sich Heidis Kandidatinnen über die Geschenke und werden gleich zu perfekten Testimonials. Und uns fällt wieder ein, warum wir bei Werbepausen immer umschalten …

3. Sex sells

Warum muss die erst 16-jährige Sara bei ihrem vermutlich ersten professionellen Shooting ihres Lebens gleich blank ziehen? Lediglich ein weißes Hemd bedeckt ihren Busen, sie wirkt sichtlich unbeholfen - muss das sein? Aber auch bei der Model-Show gilt: Ein bisschen sexy Posing kann nicht schaden und so gibt auch Heidi ihr den Tipp: „Sei ein bisschen heißer mit dem Mund!“

4. Die Jury

Die Jury bestehend aus Heidi Klum, Wolfgang Joop und Thomas Hayo wirkt nicht selten fehl am Platz. Während Joop beim Porträtzeichnen der Kandidatinnen bei Laune gehalten wird, springt Heidi beim Shooting immer wieder ins Bild und zupft kamerawirksam an den Nachwuchsmodels herum. Und natürlich darf beim Dreh ganz viel Liebe und Harmonie nicht fehlen - da gibt es hier eine Umarmung und da ein Küsschen - ach, haben wir uns alle lieb.

5. Das Niveau sinkt in den Keller

Jedes Jahr glauben wir, das Niveau der Kandidatinnen könnte nicht mehr sinken, doch wir werden eines Besseren belehrt. Während eine Teilnehmerin die „Reinfolge der Show“ festlegt und dabei die korrekte Rechtschreibung weit hinter sich lässt, kommt auch das vulgäre Vokabular der Mädchen nicht zu kurz. Da ätzt dann schon mal Kandidatin Darya am Telefon: "Ich könnte der am liebsten in die Fresse reinspucken!“, und meint damit Erica, die mit ihrer Art bei den anderen aneckt. Danke für diese Wortmeldung, Darya.