"GNTM"-Bombendrohung: Ex-Juror Rolf Scheider erhebt schwere Vorwürfe

Casting Director: "Ich hätte eine Handgranate mit reinnehmen können"

Bombendrohung bei Heidi Klum, Thomas Hayo und Wolfgang Joop wurden vom Sicherheitspersonal abgeholt.  Zunächst lief alles nach Plan: Finalistin Katharina Wandrowsky musste als Erste die Show verlassen.  Heidi begrüßt ihre Mädels: Vanessa Fuchs, Katharina Wandrowsky, Anuthida Ploypetch und Ajsa Selimovic.

Ausnahmezustand im Finale von "GNTM": Nachdem eine Unbekannte gegenüber den Veranstaltern eine Bombendrohung ausgesprochen hatte, wurde die Show kurzerhand abgebrochen, die Zuschauer aus der Mannheimer SAP-Arena evakuiert. Auch Ex-"Germany's next Topmodel"-Juror Rolf Scheider, 59, war live dabei - und erhebt schwere Vorwürfe ... 

Heidi: "Erna! Nimm das Kind"

"Erna! Nimm das Kind", schrie Heidi Klum ihrer Mutter backstage zu. "Raus! Raus! Raus!", berichtet Augenzeuge Rolf Scheider gegenüber OK!

Lena Gercke, Sarah Nuru und Barbara Meier standen hinter der Bühne zusammen - anfangs hat keiner außer Heidi den Ernst der Lage verstanden - sie wollten ihre Handtaschen mitnehmen, mussten aber sofort raus. Der Rest kam erst danach.

"Ich hätte eine Handgranate mit reinnehmen können"

Wir erreichten den Casting-Juror auf der Aftershow-Party. "Hier, in die kilometerweit entfernte Location, brachten uns Shuttles zur Evakuierung." Er erhebt schwere Vorwürfe:

Da war keine Kontrolle am Eingang, null! Ich hätte eine Handgranate mit reinnehmen können, ohne Probleme.

Ungewöhnlich für eine Veranstaltung dieser Größenordung: "Bei den Sicherheitsvorkehrungen hätte sich jeder einen Sprengstoffgürtel mitnehmen und hinter die Heidi setzen können."

Mittlerweile haben ProSieben und Heidi Klum mitgeteilt, wie es nach dem abgebrochenen Finale jetzt weitergeht - hier lesen.