"Grey's Anatomy": 5 Gründe, warum wir uns auf die 11. Staffel freuen

Herzschmerz, Tränen, Sex: Die Krankenhaus-Serie startet am 20. Mai auf Prosieben

Klappe, die Elfte! Warum wir unsere Taschentücher bereitlegen und worauf wir uns am meisten freuen, verraten wir euch hier! McDreamy hat sich stets für das Leben anderer eingesetzt, doch ihm wird am Ende der 11. Staffel nicht mehr zu helfen sein.  Wie geht es mit Cristina Yang in der Schweiz weiter? Dr. Burke hatte ihr ein verlockendes Angebot gemacht.  Drama, Baby! Komplizierte OPs und und abenteuerliche Rettungsaktionen gehören bei Werden April Kepner und Jackson Avery ihr Leben mit Baby meistern?

Wenn McDreamy wieder eine Krantiotomie macht, das Bereitschaftszimmer von sexy Ärzten überläuft und Meredith Grey ihren Schlafzimmerblick aufsetzt, kann das nur eines bedeuten: "Grey's Anatomy" startet wieder - und zwar in die 11. Runde (ab 20. Mai!) Wir haben unsere Taschentücher schon bereitgelegt - und verraten euch 5 Gründe, warum wir uns so auf die neue Staffel freuen.

1. Hochkonzentrierte, sexy Ärzte

Klar, "McSexy" beziehungsweise Mark Sloan ist der unangefochtene Sex-Gott im weißen Kittel. Doch den mussten wir ja leider verabschieden, als er in der neunten Staffel seinen schweren Verletzungen infolge eines Flugzeugabsturzes erlag. 

Doch auch ein paar seiner Kollegen lassen Zuschauer-Herzen höher schlagen, wenn sie bei hochanspruchsvollen Operationen das Skalpell schwingen.

Da wäre etwa Dr. Jackson Avery, der Enkel des berühmten Chirurgen Harper Avery, nach dem auch ein begehrter Ärzte-Preis benannt wurde. Der angehende Doc mit den stechend blauen Augen mauserte sich schnell vom unsympathischen Nebenbuhler des Mercy West Krankenhauses zum liebenswerten und eloquenten Womanizer. Auch er wird wieder in Staffel 11 zu sehen - und bewundern sein. 

Den Bad Boy verkörpert seit Stunde 1 Alex Karev, der anfangs vor allem mit seinen nervigen Macho-Sprüchen den Ärger seiner Kolleginnen auf sich zog. Doch nach all den Schicksalsschlägen - wir erinnern uns an zum Beispiel an Izzys Krebsdiagnose - wird selbst der Underdog etwas weicher. 

Nicht zuletzt "McDreamy" alias Dr. Derek Shepherd hat den zahlreichen Zuschauerinnen als hilfsbereiter, intelligenter und attraktiver Neurologe mit voller Haarespracht die Köpfe verdreht. Dieser Meinung kann sich unsere liebenswerte wie neurotische Hauptfigur Dr. Meredith Grey wohl nur anschließen. Nach all den Irrungen und Wirrungen, die das On-/Off-Paar durchlaufen musste, sei den beiden eine lange Ehe bis ins hohe Alter gegönnt. Leider wird dieser bescheidene Wunsch nicht in Erfüllung gehen, womit wir auch schon bei Grund Nummer 2 wären. 

2. Noch ist McDreamy am Leben

Es war die Schock-Nachricht für eingefleischte "Grey's Anatomy"-Fans (Achtung, Spoiler!): Ausgerechnet ihr heiß geliebter McDreamy, der doch endlich sein Glück in dem Familienleben mit Meredith und den Kindern Zola und Bailey gefunden hat, soll das Zeitliche segnen. Am Ende der 11. Staffel wird der treusorgende Familienvater in einen Autounfall verwickelt und schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Seiner Frau Meredith bleibt nichts mehr übrig, als die lebenserhaltenden Maßnahmen einzustellen. Und ja: Das ist so traurig wie es sich anhört. 

Grund genug für uns, die Zeit mit Derek zu genießen so lange er noch über die Krankenhausflure schwebt, seine Denker-Miene aufsetzt und Röntgenbilder eindringlich inspiziert. McDreamy, wir werden dich vermissen!

3. Große Patienten-Dramen

Was haben wir mitgezittert und gefiebert, als die Hand der leicht labilen Meredith Grey in den Bauchraum eines Patienten und auf einem nicht explodierten Bazooka-Geschoss ruhte. Jeden Moment konnte die Bombe hochgehen und Patienten wie Ärzte töten.

Nicht minder dramatisch die Szene als Alex Karev die schwer verletzte Rebecca Pope bei einem Fährunglück findet ...  Ihr Gesicht ist völlig entstellt, das Gedächtnis verloren. Mark Sloan und Alex Karev helfen der schwer Verwundeten, wieder zu sich zu finden. 

Unvergessen bleibt auch Izzys Einsatz für ihren herzkranken Verlobten Denny Duquette: Weil der so dringend ein neues Herz braucht, setzt die angehende Ärztin sogar ihre Karriere aufs Spiel und trennt seine LVAD-Leitung durch. Doch auch das rettet ihren geliebten Mann am Ende nicht. Ob es genau so hochspannend in Staffel 11 weitergeht? Wir sind gespannt!

4. Wie geht es mit Cristina Yang weiter?

Sie gilt als die ehrgeizigste, talentierteste und erfahrenste unter den Chirurgen am "Grey Sloan Memorial" Krankenhaus: Dr. Cristina Yang. Am Ende der 10. Staffel winkte der hochdekorierten Herz-Thorax-Koryphäe der Traumjob in der Schweiz. Doch kein anderer als ihre ehemalige große Liebe Dr. Preston Burke unterbreitete ihr das Angebot - das Cristina dann auch dankend annahm. Wie wird Merediths beste Freundin, die andere "verdrehte Schwester" ihre Zeit im Ausland meistern? Und gibt es noch ein Zurück zu Dr. Owen Hunt? Wir wollen es wissen. 

5. Werden April und Avery glückliche Eltern?

Turbulent ging es zu im Leben von Dr. April Kepner zu. Eigentlich war sie schon Matthew versprochen, stand mit ihm vor dem Traualtar, als ihr Ex Jackson Avery plötzlich alles umwarf. Er gestand ihr seine große Liebe, die sie augenblicklich erwiderte - die beiden brannten durch. Doch was sie nicht ahnten: Ihre Liebe trug Früchte und April wurde schwanger. Ob die beiden auch als Eltern glücklich werden? Vor allem, da sie völlig unterschiedliche Glaubenseinstellungen vertreten?

Wir werden einschalten und es erfahren!

Die elfte Staffel von „Grey’s Anatomy“ beginnt am 20. Mai 2015, um 20:15 Uhr, auf ProSieben. Gezeigt werden insgesamt die ersten zwölf Episoden der Staffel mit jeweils drei Folgen am 20. Mai und 17. Juni, dazwischen Doppelfolgen.

Werdet ihr einschalten?

%
0
%
0