"Grey’s Anatomy“-Produzentin Shonda Rhimes lästert über Katherine Heigl: "Ich gebe mich nicht mehr mit Miststücken ab“

Ihre Ex-Arbeitgeberin rechnet mit der Blondine ab

Die Gerüchte, dass Katherine Heigl, 35, nicht die einfachste Kollegin am Set sein soll halten sich hartnäckig. Nun lässt auch die „Grey’s Anatomy“-Schöpferin und Ex-Arbeitgeberin Shonda Rhimes kein gutes Haar an der Schauspielerin.

"Ich gebe mich nicht mehr mit gemeinen Menschen ab"

In ihrer Rolle der "Izzie Stevens" kümmerte sie sich als Assistenzärztin um Hilfebedürftige - im wahren Leben soll Heigl das ganze Gegenteil sein, wie nun die Produzentin der Erfolgs-Serie in einem Interview gegenüber „The Hollywood Reporter“ im Bezug auf die Blondine verrät: “Ich gebe mich nicht mehr mit Miststücken oder gemeinen Menschen ab. Ich habe keine Zeit für so etwas."

"Keine Arschlöcher"-Regel

In ihrer neuen Serie „Scandel“ gilt daher eine einfache Regel: Die "Keine Arschlöcher"-Regel. "Es sind keine Heigls im Spiel", erklärte sie weiter.

Autsch! Das hat gesessen.

Katherine verließ im Jahr 2009 die Ärzte-Serie. Bereits damals machten Gerüchte über ihr Divengehabe am Set die Runde. Auch bei den Dreharbeiten zu ihren Kinofilmen soll sich die 35-Jährige alles andere als freundlich verhalten haben.