Alles über Let's DanceAlles über Let's Dance

Große Gefühle! Thomas Drechsel bricht bei "Let's Dance" in Tränen aus

Der "GZSZ"-Star ganz emotional und Daniel Küblböck ist raus

Thomas Drechsel und Regina Murtasina Gemeinsam lieferten sie eine starke Performance ab. Daniel Küblböck und Otlile Mabuse sind raus. Nur noch fünf Paare sind im Rennen bei

Da waren’s nur noch fünf! Gestern, 15. Mai, musste wieder ein Promi „Let’s Dance“ verlassen und das Parkett räumen. Dieses Mal traf es den „DSDS“-Star Daniel Küblböck, 29. Doch es war nicht das Ausscheiden des Sängers, was zu Tränen rührte. Denn „GZSZ“-Darsteller Thomas Drechsel, 28, legte eine unglaubliche Performance ab, bei der ihm anschließend die Tränen kamen.

So langsam wird die Luft immer dünner. Dieses Jahr ist die Tanzshow besonders spannend, da es bisher keinen eindeutigen Favoriten gibt. Es ist also im Moment nicht ganz absehbar, welche Promis es ins Finale schaffen. 

"Let's Dance"-Aus für "DSDS"-Star

Für Daniel Küblböck hat sich das Projekt "Let's Dance" jedenfalls erledigt. Denn für seinen Tango gemeinsam mit Otlile Mabuse musste er jede Menge Kritik einstecken - natürlich besonders viel von Joachim Llambi. „GZSZ“-Star Thomas Drechsel dagegen schaffte es, mit viel Emotionen die Jury und das Publikum zu überzeugen und brach nach dem Contemporary in Tränen aus. Gemeinsam mit seiner Partnerin Regina Murtasina tanzte er zu dem Lied „Mein Herz schlägt schneller als deins“ und zusammen wussten sie, wie man Liebe, Leidenschaft und Schmerz zum Ausdruck bringt. 

Thomas Drechsel kennt Liebesschmerz

Dass es eine sehr emotionale Performance werden würde, hatte er bereits im Vorfeld vermutet. Im Interview erklärte er gegenüber RTL:

Jeder kennt natürlich, wie es ist, verliebt zu sein. Jeder kennt es, wenn man Herzschmerz hat. Man ist nicht immer lustig und positiv gelaunt - hier haben wir natürlich mal die Liebe im Vordergrund, die Sehnsucht

, erklärte er. 

Es scheint so, als hätte er das Thema verstanden, wie Jurorin Motsi Mabuse fand. „Du warst in den Emotionen mit deiner Partnerin. Es gab keine Sekunde, wo man gezweifelt hat. Und das Tolle für mich ist die Emotionalität, die da herauskommt.“

Auch Joachim Llambi zeigte sich entzückt. „Man hat gemerkt, das warst du. (…) Die Emotionen zu verstehen und zu verarbeiten, das war hervorragend.“

Was allerdings der wahre Grund für seine Tränen war, wusste Thomas Drechsel wohl selbst nicht so genau. „Es hat einfach in dem Moment gepasst. Ich kann es gar nicht erklären.“