Haftbefehl gegen Bobbi Kristina Brown: Hätte der Unfall verhindert werden können?

Ermittlungen gegen Nick Gordon wegen Misshandlungs-Verdacht

Die Ermittlungen um Bobbi Kristina Browns Unfall überschlagen sich derzeit. Bobbi Kristinas Cousin Jerod Brown will nach dem Unfall die Leute zum Beten anregen. Ermittlungen gegen Nick Gordon: Hat er Bobbi misshandelt? In wenigen Tagen jährt sich der Todestag von Bobbis Mutter Whitney Houston.

Seit einer Woche liegt Bobbi Kristina Brown, 21, im künstlichen Koma, nachdem sie in der Badewanne versuchte sich das Leben zu nehmen und mehrere Minuten ohne Sauerstoffversorgung blieb. Seitdem mehren sich Gerüchte, Details und Aufklärungen um die Tragödie. Ein neues Detail lässt die Frage aufkommen, ob der Unfall hätte verhindert werden können.

Die Ärzte von Bobbi Kristina Brown haben die Hoffnung auf Genesung angeblich schon aufgegeben, doch ihre Familie hofft weiterhin auf ein Wunder und betet. Währenddessen überschlagen sich die Ermittlungen der Polizei in Atlanta und immer neue Erkenntnisse rund um Bobbis Leben und ihr Unglück kommen ans Licht.

Haftbefehl

Drei Tage vor ihrem tragischen Suizid-Versuch wurde ein Haftbefehl gegen Bobbi Kristina Brown erhoben. Laut „Daily Mail“ sei sie auf der Flucht vor den Behörden gewesen und der Haftbefehl habe vorgelegen, weil Bobbi einen Gerichtstermin nicht wahrgenommen hatte.

Der Grund, warum sie vor Gericht erscheinen sollte, geht auf den September vergangenen Jahres zurück. Damals sei Bobbi von der Polizei in Georgia gestoppt worden sein, da die Registrierung ihres Luxus-Sportwagens abgelaufen war.

Lappalie als Lebensretter?

Eine Lappalie, für die maximal 2200 Euro Strafe und die Beschlagnahmung des Autos anstehen. Doch Bobbi erschien nicht zum Gerichtstermin, bei dem sie diese Forderungen hätte begleichen sollen. Das gilt als schwerer Verstoß gegen das Gesetz.

Hätte die Ausführung des Haftbefehls Bobbi Kristina das Leben retten können? Denn wäre sie verhaftet worden, hätte sie sich vermutlich nicht in der Badewanne umzubringen versucht. Nun allerdings, in Anbetracht der aktuellen Vorkommnisse, wurde der Haftbefehl zurückgezogen, was allerdings für Bobbi Kristina im Kampf ums Überleben auch keine große Hilfe ist.

Hat Nick Gordon Bobbi misshandelt?

Der neueste Ansatz der Ermittlungen sind verdächtige Verletzungen am Körper von Bobbi Kristina, die die Beamten stutzig machen. Die Verletzungen deuten auf Misshandlung hin, die ihr „Schein-Ehemann“ Nick Gordon der Tochter von Whitney Houston zugefügt haben könnte. Haben diese Misshandlungen Bobbi zu der drastischen Entscheidung gebracht, Suizid zu begehen?

Was passierte vor dem Unfall?

Ihr Ex-Freund Max Lomas habe vor dem Unfall mit Nick Gordon rumgehangen und wusste von diesem, dass Bobbi Kristina in der Badewanne ist. Nach einiger Zeit ging Nick weg und Max machte sich erst auf die Suche nach den Beiden, als ein Postbote vorbeikam. Zu diesem Zeitpunkt, erklärt Max, habe er Bobbi bewusstlos unter Wasser gefunden.

Nick habe versucht, sie wiederzubeleben, während Max den Rettungsdienst rief. Angeblich habe Max auch behauptet, dass Nick die Wohnung aufgeräumt und von Blut-Flecken bereinigt habe, berichtet das Portal „TMZ“. Doch ist wirklich denkbar, dass Bobbi Kristina Brown von Nick Gordon misshandelt wurde? Wir hoffen das Beste für Bobbi Kristina Brown.