Hairlich haarlos! Die besten Strategien zur Haarentfernung

Rasieren, Epilieren oder Waxing

Die Bikini-Saison startet bald, und wir zeigen wieder Haut, Haut, Haut! Rasieren, Epilieren oder mit Lichtimpulsen die Haare dauerhaft entfernen? Damit sie schön glatt zum echten Eye-Candy wird, stellt IN die besten Strategien zur Haarentfernung vor und fragt bei Laser-Profi Jens Hilbert einmal genau nach:

Rasieren

Wie funktioniert es? Eine der beliebtesten Enthaarungsmethoden, nach wie vor. Etwas Rasiergel auf der Haut aufschäumen, und der Rasierer erledigt den Rest.
Für wen ist es geeignet? Ideal für alle, die eher schmerzempfindlich sind und die es nicht stört, in regelmäßigen, kurzen Abständen zu rasieren.
Wie lange hält es? Nach zwei bis drei Tagen zeigen sich oft schon wieder die ersten Stoppeln.
Tut es weh? IN vergibt einen von fünf „Aua“-Punkten, weil man sich schneiden und die Rasur manchmal zu eingewachsenen Haaren führen kann.

Schmerzfaktor: *

Lichtimpulse

Wie funktioniert es? Mit der INOS-Technik („Intelligent Optical Sapphire“) von z. B. Hairfree (hairfree.com) oder der IPL-Methode („Intense Pulsed Light“) für den Heimgebrauch, z. B. von Remington, werden die Haarwurzeln mithilfe von Lichtimpulsen zerstört, sodass das Haar nicht wieder nachwächst.
Für wen ist es geeignet? Für alle, die sich dauerhaft glatte Haut wünschen und Rasieren, Wachsen oder Epilieren als lästig empfinden.
Wie lange hält es? Wurde erst mal jede Haarwurzel erfolgreich behandelt, kann man sich über dauerhaft glatte Haut freuen.
Tut es weh? Sensible Personen empfinden den Lichtimpuls manchmal als unangenehm und zwickend, deshalb zwei von fünf Punkten.

Schmerzfaktor: **

Haarentfernung beim Profi

Jens Hilbert von Hairfree weiß mehr zum Thema Lichtimpulstherapie

Wie lange dauert es, bis die Haare dauerhaft entfernt sind?
Das kommt auf die Region an. Im Gesicht braucht man ca. zehn Anwendungen, für die Beine ca. sechs. Man kommt alle vier bis sechs Wochen, aufgrund der unterschiedlichen Wachstumszyklen der Haare.
Wie viel kostet die Anwendung?
Kleine Behandlungen beginnen bei uns bei ca. 50 Euro pro Sitzung. Die Achseln z. B. kosten ungefähr 80 bis 100 Euro. Doch wenn man gegenrechnet, wie viel man im Leben für Klingen und
Rasierschaum ausgeben würde, lohnt sich das langfristig definitiv.
Kann ich die Behandlung jederzeit beginnen?
Im Prinzip ja, unabhängig von Sommer oder Winter. Die Haut ist hinterher nicht unangenehm gerötet, wir benutzen ja keinen Laser. Nur Sonnenbäder sollte man direkt im Anschluss meiden. Das war’s dann aber auch schon.

Epilieren

Wie funktioniert es? Bei der Epilation wird das Haar an der Wurzel mithilfe eines elektrischen Pinzettensystems entfernt.
Für wen ist es geeignet? Für Unempfindliche, die gern eine längere Zeit ohne hässliche Stoppeln auskommen wollen.
Wie lange hält es? Ungefähr zwei Wochen bleibt die Haut glatt und haarlos.
Tut es weh? Gerade am Anfang: Zähnchen zusammenbeißen. Mit der Zeit lässt das Ziepen aber nach, denn der Nachwuchs ist meist weicher. Dennoch: drei von fünf Punkten.

Schmerzfaktor: ***

Waxing

Wie funktioniert es? Ob Warm- oder Kaltwachs, das Prinzip ist das Gleiche: Die Härchen verbinden sich mit der klebrigen Masse und werden anschließend mit einem Ruck herausgezogen.
Für wen ist es geeignet? Für Mutige, die auch das Risiko von eingewachsenen Haaren und Rötungen in Kauf nehmen.
Wie lange hält es? Bis zu drei Wochen kann das Ergebnis halten. Hängt natürlich immer vom individuellen Haarwuchs ab.
Tut es weh?  Hossa! Das kann schmerzen. IN vergibt vier von fünf Punkten. Es gibt aber viele, die auf diese Methode schwören, weil sie am längsten von Haaren befreit – perfekt im Sommer!

Schmerzfaktor: ****