Harry Wijnvoord: "Das Dschungelcamp hat mir das Leben gerettet"

TV-Moderator erfuhr durch RTL-Show von Diabetes-Erkrankung

Geld, Bekanntheit, Fans, TV-Angebote - die Gründe für C-Promis beim RTL-"Dschungelcamp" mitzumachen, sind schnell an einer Hand abgezählt. Harry Wijnvoord, 65, trieb sicherlich eine ähnliche Motivation an, an der Ekel-Show teilzunehmen, doch bekam er ein viel größeres Geschenk gemacht, als er je hätte ahnen können ...

2004 nahm Harry Wijnvoord an der quotenstarken RTL-Show "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" teil. Dass seine Teilnahme ihm sogar das Leben retten würde, ahnte er zu Beginn noch nicht.

"Wahnsinnige Gage angeboten bekommen"

Für ihn wie für alle anderen standen Geld und Ruhm im Vordergrund. "Das war für mich damals notwendig. Ich hatte keine Show mehr. Für meinen Auftritt habe ich eine wahnsinnige Gage angeboten bekommen. Auch danach erhielt ich viele weitere Aufträge. Denn das ist mit 7,5 Millionen Zuschauern einfach die meist gesehene deutsche Fernsehshow", zitiert "B.Z. Berlin" den "Der Preis ist heiß"-Moderator. 

Schock-Diagnose Diabetes

Kurz vor Start des Camps mussten alle Kandidaten noch einmal zu einem Gesundheits-Check, um auf ihre Dschungeltauglichkeit geprüft zu werden. So fand Harry Wijnvoord heraus, dass er Diabetes hat - für den Entertainer ein Schock. "Mein Vater ist an Diabetes gestorben", erzählte er gegenüber "Bild.de".

Ohne "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" hätte der Fernsehstar womöglich nie herausgefunden, dass er an der Krankheit leidet. "Heute kommt mir das alles vor wie eine glückliche Fügung. Sonst hätte ich so weiter gelebt wie bisher und hätte nie bemerkt, dass ich diabeteskrank bin."