Hayden Panettiere: "Ich würde mich jederzeit in die Schusslinie begeben für mein Kind"

Zum ersten Mal spricht sie über ihre Mutter-Rolle

Sie ist wohl gerade die glücklichste Frau der Welt. In einem Interview mit "Good Morning America"-Moderatorin Lara Spencer sprach die Neu-Mami Hayden Panettiere zum ersten Mal ausführlich nach der Geburt ihrer Tochter Kaya im vergangenen Dezember. Klar, dass die 25-Jährige nur über ihr Baby schwärmen konnte. Aber die Erfahrung als Mutter ist für sie auch eine Herausforderung…

"Man setzt andere Prioritäten"

Die Verlobte von Wladimir Klitschko, 39, ist zwar nach der  Geburt wieder top in shape. Aber ihr ganzes Leben hat sich nun grundlegend verändert, erzählt sie. "Man setzt andere Prioritäten. Du hörst, dass sie gesund sind und du denkst gar nicht mehr an dich selbst."

"Eine außerkörperliche Erfahrung"

Die nur 1, 57 große bzw. kleine  Schauspielerin vergleicht das Muttersein mit einer "außerkörperlichen Erfahrung". Sie würde alles für ihr Baby tun, verrät sie: 

Ich würde mich jederzeit in die Schusslinie begeben für mein Kind, ohne auch nur zu zögern.

Auch ihr Liebster Box-Profi Wladimir schwärmte neulich in einem Interview mit "Us Weekly" über den Nachwuchs: "Auch wenn du müde bist und nicht geschlafen hast, guckst du in die Augen deines Kindes und denkst: 'Für dich, kleiner Engel, werde ich alles tun! Buchstäblich alles!" Das klingt nach wahrer Eltern-Liebe!