Heftig! So viel zahlt Kim Kardashian für Photoshop-Retusche ihrer Bilder

Sie hat sogar eine Assistentin zum Bearbeiten ihrer Schnappschüsse

Setzt auf Fake-Fotos: Kim Kardashian hat einen Assistenten angestellt, der sich um die Photoshop-Retusche ihrer Bilder kümmert. Dafür soll sie jährlich unglaubliche 88 000 Euro ausgeben! Hier fällt auf: Das Make-up hat haargenau dieselbe Farbe wie ihr Hautton.  Schlank und straff: Man kann davon ausgehen, dass auch dieses Foto nachträglich bearbeitet wurde.

Dass etliche Stars und Sternchen mit Photoshop arbeiten, um sich auf Fotos von ihrer besten Seite zu präsentieren, ist längst kein Geheimnis mehr. Doch Kim Kardashian, 34, gehört offenbar zu den Promis, die für Fake-Fotos sogar tief in die Tasche greifen: Die TV-Diva hat sich nämlich eine Assistentin zugelegt, die sich speziell um die Bildbearbeitung kümmert. Und wie viel sie laut dem amerikanischen "OK Magazine" dafür ausgibt, wird euch vom Hocker hauen...

Kim hat einen Experten für Photoshop-Retusche

Jetzt ist es enthüllt! Nach Kims berühmten "Paper Magazine"-Cover kam zwar bereits an die Öffentlichkeit, dass an einem der Shooting-Bilder professionell Hand angelegt wurde, doch, dass auch private Bilder vor der Veröffentlichung bearbeitet werden, darüber wurde bisher nur spekuliert. Ein Insider verriet dem "OK Magazine":

Kim wollte einen Freund fragen, ihre Fotos zu bearbeiten, aber das hätte Stunden gedauert. Also hat sie sie sich dazu entschlossen, jemand Professionellen einzustellen, der 24 Stunden am Tag erreichbar ist. 

Laut "OK Magazine" zahlt der Reality-TV-Star satte 100 000 Dollar, umgerechnet rund 88 000 Euro, jährlich für die Bearbeitung ihrer privaten Schnappschüsse. Aber wer sogar einen Make-up-Artist nur für seine Brüste hat und seine Tochter in teure Pelzmäntel steckt, der schreckt wohl auch nicht vor diesem luxuriösen Service zurück.

Fake-Fotos auf Instagram 

Offenbar ist der "Keeping Up with the Kardashians"-Star so eitel, dass er seine fast 30 Millionen Followern nicht mit zufällig geschossenen Aufnahmen von sich unterhalten will - und zeigt sich lieber fake als real. Einwandfreie Qualität, retuschierte Problemzonen und Ton-in-Ton-Setzung von Gesicht und Körper sind dabei sicherlich nur einige der Feinheiten, die Kims Assistentin an deren Fotos vornimmt. Angebliche habe sie sogar vertraglich vereinbart, dass alle Originalfotos gelöscht werden und nicht an die Öffentlichkeit geraten dürfen. 

Wir können also sicher sein, dass Instagram-Fotos wie diese nicht der kompletten Wahrheit entsprechen:

 

 

My look for the Yeezy show!!!!!! Yeezy head to toe!!!!!

Ein von Kim Kardashian West (@kimkardashian) gepostetes Foto am

 

 

I took this pic in Thailand last year. Get more exclusive pics at KimsDataStash.com #TMobile

Ein von Kim Kardashian West (@kimkardashian) gepostetes Foto am

Warum nicht einfach mal die Wahrheit offenbaren? Unretuschierte Fotos von Stars wie Beyoncé oder Cindy Crawford sind hierbei bereits Vorreiter. 

So viel gibt sie für ihre Schönheit aus

Auch in Sachen Kosmetik geizt Kim Kardashian nicht. In einem Interview mit der Website "Into the Gloss" offenbarte die 34-Jährige, dass sie jährlich rund 1.760 Euro für Produkte ausgibt, die ihr ein perfektes Aussehen ermöglichen sollen. Dabei setzt sie vor allem auf kostpielige Artikel und Lasergeräte - aber wäscht ihre Haare wiederum nur alle fünf Tage!