Heidi Klum: Kein Interesse an der "GNTM"-Jury

Zwei ehemalige Kandidatinnen rechnen mit der Show ab

Wer wird im nächsten Jahr neben Heidi am Jana Beller, die 2011 die Staffel gewann, kann sich höchstens einen beratenden Posten bei Ira Meindl aus der Staffel 2009 will keine anderen Models kritisieren.

Es wäre eigentlich DIE Sensation, wenn eine ehemalige Teilnehmerin von "Germany's Next Topmodel" als Jurorin zur Show zurückkehren würde. 2016 wird ja auf jeden Fall der Posten von Wolfgang Joop frei, und auch Thomas Hayo verhandelt noch. Doch wer wird dann an Heidi Klums, 42, Seite sitzen? Der Job scheint nicht ganz so begehrt zu sein, wie man meinen möchte. Gegenüber OK! jedenfalls lehnen zwei Models dankend ab...

"Es ist eben eine Show"

2011 gewann sie die sechste "GNTM"-Staffel. Heute modelt Jana Beller, 24, zwar auch noch, aber betreibt auch zwei Backwerk-Shops in München, träumt gerade von einer Expansion. Über "GNTM" sagt sie heute: 

Ich würde die Sendung immer wieder machen. Das Reisen war toll, die Shootings waren toll, die Locations. Ich würde nur ein bisschen was verändern. Es ist eben eine Show. Der normale Model-Alltag ist halt langweilig, deshalb muss für die Show ein bisschen Action rein.

"Einen anderen Menschen zu kritisieren, ist schwer"

Doch als Jurorin sieht sich die Blondine nicht:

In die GNTM-Jury generell würde ich glaube ich eher nicht gehen. Ich finde es schwer, den Mädchen zu sagen, dass sie mehr auf ihren Körper achten müssen oder was sie essen sollen. Einen anderen Menschen zu kritisieren, ist schwer. Jeder Mensch sollte so sein, wie er sein möchte und wie er sich wohlfühlt. Und ich will da keinem einreden, dass er abnehmen soll.

"Ich weiß nicht, ob Heidi eine andere Frau neben sich duldet"

Ihre Model-Kollegin Ira Meindl, 28, die man aus der Staffel von 2009 kennt, lehnt ebenfalls ab: 

Auf gar keinen Fall wäre das was für mich! Ich finde es ganz schlimm, über jemanden zu urteilen. Ich finde es ganz ganz schwer, denn jeder Mensch hat etwas besonderes an sich. Ich war selber schon in der Position des Models und weiß, wie verletzend es manchmal ist, so eine Kritik einzustecken. Und in einer Fernsehsendung ist es noch einen Ticken härter. Das sollen ruhig andere machen. Und ich weiß auch nicht, ob Heidi eine andere Frau neben sich duldet.

Catwalk-Training statt Kritik

Oha! Jana Beller kann sich zumindest vorstellen, bei "GNTM" mitzumachen, wenn auch nicht in der Jury: 

Laufsteg-Training oder Tipps geben, das würde ich gerne machen. 

Ein Problem mit Heidi Klum habe sie nicht:

Ich kenne Heidi nicht persönlich, ich kann überhaupt nichts schlechtes über sie sagen. Sie ist eine Geschäftsfrau und macht ihre Geschäfte. Sie ist immer top in Form, aber in der Sendung lernst Du sie nicht hundertprozentig kennen. Sie kann sich da ja nicht um alle Mädchen kümmern.