Heidi Klum: Nach Riesenzoff vor Talkshow - Vito Schnabel hat genug!

OK! Coverstory: Hat ihre Liebe jetzt noch eine Chance?

Krisenstimmung bei Heidi Klum und Vito Schnabel  Spaß statt News: Statt über Vito zu reden, ließ sich Heidi in einem Wasserbecken versenken (Foto) und drückte Luft-Pickel aus. Ellen DeGeneres war enttäuscht Geschiedene Leute: Zweieinhalb Jahre nach der Trennung ist die Ehe von Heidi und Seal nun vor Gericht aufgelöst worden So berichtet die OK! in ihrer aktuellen Ausgabe

Ist nun alles aus bei Heidi Klum, 41, und Vito Schnabel, 28? Nach einem Streit mit ihrem Liebsten kam es in einer US-Talkshow zum Eklat. OK! verrät, warum:

Heidi sollte bei Ellen über Vito plaudern

Seit Wochen war ihr Auftritt sorgfäl­tig vorbereitet und groß angekün­digt worden: Heidi Klum soll­te in der beliebten Talkshow von Ellen DeGeneres, 56, über „den neuen Mann in ihrem Leben“ plaudern. Bis zu fünf Millionen Zuschauer schalten die Show regelmäßig ein. Eine perfekte Plattform, wichtige Botschaften vom Stapel zu lassen. Passenderweise war just an dem Tag die Scheidung von Seal, 51, bestätigt worden. Die Zuschauer waren also gespannt wie Flitzebogen, was Heidi wohl Spannendes zu verkünden hat: jede Menge Scheidungsdetails, eine Verlobung mit Vito Schnabel, 28, und vielleicht sogar eine Schwangerschaft? 

Heidi sagte: nix!

Denn ohne „hot News“ darf bei Erfolgs­talkerin Ellen keiner aufs Sofa. Nach dem Motto „Jeder muss was erzählen“ wird mit den Stars regelrecht ausgehandelt, welche Neuigkeit sie mit der Welt teilen werden. Alles war also perfekt getimt – und Plaudertasche Heidi eigentlich der perfekte Gast am perfekten Tag. Doch dann die Überraschung – Heidi sagte: nix!

Heidi kichert sich peinlich aus der Affäre

Okay, wie das Sorgerecht für die Kinder geregelt ist, darf sie laut Vertrag mit Seal nicht verraten. Aber auch sonst gab es kei­nen Kommentar zur Scheidung, und auf die Fragen nach Vito kicherte Heidi sich peinlich aus der Affäre. Sogar der stress­ erprobten Ellen blieb die Spucke weg. So war das nicht abgesprochen!

Wieso entschied sie sich spontan um?

Heidi muss sich ganz spontan um­ entschieden haben. Wieso? Vor der Show telefonierte sie noch mit ihrem Liebsten die Pistole auf die Brust. Nach dem Motto: „Wenn du über uns sprichst, bin ich weg.“

Denn eigentlich wollte Heidi wie gewohnt Privates ausplaudern. Ihre Auftritte bei US­-Talkerin Oprah Winfrey, 60, sind noch in guter Erinnerung: 2007 verriet sie, dass Seal beim ersten Treffen eine enge Fahr­radhose trug und sie gleich „das ganze Paket“ gesehen habe. 2010 plapperte sie vom Sex mit Seal im Schrank. Oprahs Nachmittags­-Talkshow war bis 2011 die erfolgreichste der USA, hatte bis zu zwölf Millionen Zuschauer täglich. Heidi wuss­te: Wenn sie hier was liefert, geht es um die Welt. Ein Spritzer aus dem Privat­leben, garniert mit pikanten Streuseln. So macht man sich interessant.

Maulkorb von Vito?

Doch Vito will nicht, dass sie über ihn spricht. Dem reichen Kunsthändler wird Heidis Liebes-Show nämlich allmählich zu peinlich. Schließlich stammt er aus einer anerkannten Künstlerfamilie, die einen guten Ruf zu verlieren hat. Sein Vater Julian, 62, ist einer der teuersten noch lebenden Maler der Welt, erhält für ein Bild bis zu 600 000 Dollar. Und Vito will in der Kunstszene selbst ernst genommen werden. Als Anhängsel von Heidi jedoch gerät er immer mehr in die Boulevard-Schiene, was ihn sein Image und das Geschäft kosten kann.

Deshalb machte Vito ihr jetzt eine klare Ansage, und die sonst so selbstbewusste Heidi knickte ein!

Die ganze Geschichte lest ihr in der aktuellen Ausgabe von OK! - ab heute, 22. Oktober, im Handel