Heidi Klums sexy Werbekampagne in Las Vegas verboten

Die "Germany's Next Topmodel"Jurorin ist zu scharf für die Stadt der Sünde

Heidi Klum posiert für Für die Kampagne zeigt sie viel Haut. Die Plakate sind für Las Vegas zu sexy.

Wer hätte das gedacht? Ausgerechnet in Las Vegas, der Stadt der Sünde, ist die neue Werbekampagne mit Heidi Klum, 41, verboten. Das Topmodel, das seit Jahren in den Vereinigten Staaten ein gefragtes Gesicht ist, wirbt auf sexy Plakaten für Lifestyle-Produkte und zeigt dabei gewohnt viel Haut - zu viel für den sonst so lasterhaften Ort.

Im Business gilt noch immer „sex sells“ und dass die „GNTM“-Jurorin gerne mit ihren Reizen spielt, beweist sie nicht nur mit regelmäßigen Bikinifotos bei Instagram und Facebook, sondern auch für eine Kampagne von „Sharper Image“. 

 

 

Kampagne ist "zu sexy"

Auf den riesigen Plakaten posiert Heidi mal halb nackt und mal nur mit einer Bluse bekleidet für Produkte wie z. B. Kopfhörer. Das ist anscheinend viel „zu sexy“ für Las Vegas, denn die Werbeplakate wurden jetzt verboten, weil sie gegen Regelungen, die das Zeigen von Brüsten verbieten, verstoßen, wie „Daily Mail“ berichtet.

Dagegen sollen die sexy Bilder in Städten wie New York und Los Angeles gut ankommen. „Sharper Image“ kann die ganze Aufregung wohl nicht nachvollziehen.

"Geschmackvoll und schön"

„Wir finden die Kampagne ist geschmackvoll, schön, und auch wenn sie sexy ist, ist sie doch nicht anstößlich auf irgendeine Weise“, so Dari Marder. Die dadurch entstandene Publicity dürfte dem Unternehmen nur gefallen.

Heidi Klum wird im nächsten Jahr wieder für die zehnte Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ im deutschen Fernsehen zu sehen sein. Erst neulich zeigte sich die Modelmama mit ihren Jury-Kollegen Wolfgang Joop und Thomas Hayo beim "flotten Dreier".

Seht hier den passenden Werbeclip:

 

 

Findet ihr die Kampagne zu sexy?

%
0
%
0