Hilfeschrei: Amanda Bynes dreht auf Twitter durch & droht alle zu verklagen

"Ich bin nicht verrückt"

Amanda Bynes unterwegs in New York. Von der eigentlich hübschen Schauspielerin ist nicht mehr viel zu erkennen Amanda Bynes
  Hilfeschrei: Amanda Bynes dreht auf Twitter durch & droht alle zu verklagen - Bild 3 Amanda Bynes versteckt ein Plaster hinter ihrer großen Sonnenbrille Hilfeschrei: Amanda Bynes dreht auf Twitter durch & droht alle zu verklagen - Bild 5 Hilfeschrei: Amanda Bynes dreht auf Twitter durch & droht alle zu verklagen - Bild 6 Hilfeschrei: Amanda Bynes dreht auf Twitter durch & droht alle zu verklagen - Bild 7 Amanda Bynes beim Verlassen einer Party in NY. Warum hält sie sich ihre Hand vor den Mund?

Das Drama um Amanda Bynes, 28, geht weiter. Nachdem die Schauspielerin einen Drogen-Rückfall erlitten hat und wieder an alte Skandale anknüpft, meldet sich die 28-Jährige jetzt selber auf Twitter zu Wort.

Alles nur erfunden?

„Ich bin nicht verrückt und sie haben gelogen in jeder Hinsicht bezüglich mich“, schreibt Amanda auf die Behauptung verschiedener US-Medien, sie sei verrückt und wieder in alte Muster verfallen.

Doch erholt und rehabilitiert sieht Bynes in diesen Tagen nicht auf Paparazzi-Bildern aus, die sie wie vor ihrem Entzug mit grell blonden, zerzausten Haaren in New York zeigen.

Zudem verbirgt sich unter ihrer großen Sonnenbrille ein Pflaster unter ihrem rechten Auge. Was ist passiert? Hat sich die Schauspielerin, die unter einer bipolaren Störung leidet, womöglich selbst verletzt?

Während sie mit Freunden von einer Party kommt, telefoniert sie mit ihrem Handy und hält sich schützend die Hand vor den Mund. Ihre Gestik wirkt alles andere als normal.

Auf Twitter fährt die 28-Jährige fort: "Sie machen weiter und schreiben Lügen über mich und das verletzt wirklich meine Gefühle, weil sie mich verrückt nennen und ich eigentlich sehr intelligent bin."

 

und: "Also lache ich den ganzen Weg zur Bank, weil ich sie alle verklagen werde."

Wir erinnern uns: Im letzten Jahr machte der "Einfach zu haben"-Star mit ähnlichen wirren Postings von sich Reden. Kurz danach wurde sie in eine Klinik eingeliefert.

Außerdem kommentiert sie auch ihre Verlobung mit Freund Caleb:

 

 

"Ich werde heiraten und mein Freund und ich werden auf dem Cover des 'People' Magazins erscheinen."

Ah ja.

Und auch ihren Umzug von Los Angeles nach New York bestätigt sie auf dem sozialen Netzwerk: „Ich wechsel auf die NYU oder Columbia von FIDM, um Psychologie zu studieren. Also seht ihr mich in New York, wenn ihr hier lebt, aber ich HASSE Stalker.“

Ihre Nachrichten wirken wie Hilfeschreie. Offenbar knüpft sie tatsächlich an die alten New Yorker Zeiten mit Skandalen und Drogen an.

Bleibt nur zu hoffen, dass jemand in ihrem Umfeld die Notbremse zieht.