"Ice Bucket Challenge 2.0"? Rebecca Mir & Jörn Schlönvoigt zappeln für guten Zweck

TV-Stars machen sich auf Facebook gegen Cybermobbing stark

Es scheint sich eine neue Version der legendären "Ice Bucket Challenge" anzubahnen. Diesmal schüttet man sich aber für den guten Zweck nicht einen Eimer Eiswasser über den Kopf, sondern tanzt mal so richtig ab. Prominente Vorreiter: Model und Moderatorin Rebecca Mir, 23, und Ex-"Dschungelcamper" Jörn Schlönvoigt, 28. Wir verraten euch, was dahinter steckt. Nachmachen schwer erlaubt!

Die neue "Ice Bucket Challenge"?

Nicht mal ein Jahr ist es her, da fluteten Tausende Videos (im wahrsten Sinne) das Internet: Gegen die Nervenkrankheit ALS kippten sich Normalos, aber auch zahlreiche Stars literweise Eimer gefüllt mit Eiswasser über den Kopf. 220 Millionen US-Dollar kamen so zusammen, die unter anderem in die Forschung gegen die tückische Krankheit investiert wurden.

Das steckt hinter "Unfake your Dance"

In ähnlicher Weise machen sich Promis jetzt gegen Cybermobbing stark. Weil vor allem Heranwachsende oft Opfer von Anfeindungen und Demütigungen im Netz werden, wollen Rebecca Mir und Jörn Schlönvoigt ein Zeichen setzen - und posten Videos von sich auf Facebook, in denen sie mal so richtig abzappeln. Frei nach dem Motto: Jeder sollte so tanzen können und Spaß haben, ohne dabei ausgelacht zu werden.

 

Cybermobbing hat hier nichts zu suchen!! Macht auch mit bei #unfakeyourdance von Berentzen und postet ein verrücktes Tanzvideo!!! Für jedes Video gehen 2€ an das Bündnis gegen Cybermobbing e.V. Denn jeder stimmt so, wie er ist!!!

Posted by Rebecca Mir on Dienstag, 30. Juni 2015

Auf der Website des Unternehmens Berentzen (ein Getränkehersteller) heißt es:

Jeder stimmt so, wie er ist. Doch gerade im Internet wird geblufft, gemogelt und gefaked. Und wer sich selber treu bleibt, bleibt oft auch außen vor. Deswegen wollen wir ein Zeichen setzen für alle Echten, für alle Andersartigen, für alle Einzigartigen (...) Für jedes Tanzvideo, dass ihr hochladet spendet Berentzen 2€ an das Bündnis gegen Cybermobbing.

Ein weiterer prominenter Anhänger​ ist der "Dschungelcamp"-Zweiplatzierte Jörn Schlönvoigt. Auch er gibt seine verrücktesten Tanz-Moves zum Besten:

 

Warum ich so komisch tanze? Das ist die #unfakeyourdance Kampagne gegen Cybermobbing ,für eine faires Miteinander im Internet. Für jedes Video was hochgeladen wird,werden 2€ an das Bündnis gegen Cybermobbing gespendet .Ich nominiere Mustafa Alin Felix van Deventer und Nico Muolo . Ich warte auf eure Tänze und vergesst nicht weitere 3 Leute zu nominieren

Posted by Jörn Schlönvoigt on Donnerstag, 2. Juli 2015

 

Würdest du bei der Aktion gerne mitmachen?

%
0
%
0