Ihr Leiden hat ein Ende: Bobbi Kristina Brown ist tot!

Sie starb friedlich im Kreise ihrer Familie

Die Familientragödie um Bobbi Kristina Brown (†22) hat ihr trauriges Ende gefunden: Ebenso wie Mutter Whitney Houston (†49) starb auch Bobbi, nachdem sie Ende Januar bewusstlos in ihrer Badewanne aufgefunden worden war. Noch immer ist das Rätsel um den 31. Januar 2015 nicht gelöst - was war der jungen Frau passiert? Ihre letzten Wochen verbrachte Bobbi Kristina im Hospiz, bis sie nun im Kreise ihrer engsten Familienmitglieder friedlich starb.

Traurige Gewissheit

Es ist offiziell. Ein Pressesprecher der Houston-Familie gab vor wenigen Stunden bekannt:

Bobbi Kristina ist am 26. Juli 2015 von uns gegangen, umgeben von ihrer Familie. Sie ruht endlich in Frieden, in den Armen Gottes. Wir möchten nochmals allen für ihre Liebe und Unterstützung während der letzten Monate danken.

Der Tod der 22-Jährigen folgte sechs Monate nachdem sie bewusstlos in ihrer Badewanne aufgefunden worden war. Nach dem schrecklichen Vorfall hatte sie nie wieder ihr volles Bewusstsein zurückerlangen können und musste an lebenserhaltende Maschinen angeschlossen werden, um zu überleben. Seit Juni befand sich Bobbi Kristina bereits in dem Hospiz, in dem sie nun ihre letzte Ruhe fand.

Ihr Zustand verschlechterte sich drastisch

Schon vor der Einlieferung in das Hospiz hatte ein Familien-Mitglied gegenüber dem amerikanischen „People“-Magazin verraten, dass die junge Frau nur noch aus „Haut und Knochen“ bestand: „Sie hat an Gewicht verloren, sie hat Haare verloren. Sie haben sich gut um sie gekümmert, aber ihre Muskeln zeigen keinerlei Reaktionen. Wir machen uns sorgen, dass ihre Organe aufhören zu arbeiten“, so die Quelle.

Das Tragische: Vor über drei Jahren starb auch Mutter Whitney Houston am 11. Februar 2012, nachdem sie kurz vor den Grammys bewusstlos in ihrer Badewanne aufgefunden wurde. Die Musik-Legende war versehentlich ertrunken, nachdem sie mehrere Rauschgifte, darunter Marihuana und Kokain, und verschiedene Medikamente zu sich genommen hatte.

Vater Bobby ist froh, dass seine Tochter jetzt bei ihrer Mutter ist

Vor allem Bobby Brown, 46, der gerade erst wieder Vater geworden ist, soll sehr mit dem Tod seiner Tochter zu kämpfen haben. Allerdings ist er auch glücklich, dass sie nicht mehr leiden muss, wie ein Angehöriger der Familie jetzt verriet:

Er reißt sich mehr zusammen, als man erwarten würde. Er wusste, dass dieser Moment kommen wird. Natürlich ist er sehr emotional, aber gleichzeitig weiß er, dass Krissy nun an einem besseren Ort ist. Es beruhigt ihn, dass sie nun bei ihrer Mutter ist und es keine Trauer oder Schmerz mehr für sie gibt. Sie hat nun endlich Frieden gefunden. Das weiß er und das beruhigt ihn.

Promis bekunden ihr Beileid auf den sozialen Netzwerken

Zahlreiche Prominente haben sich bereits via Twitter zum Tod von Bobbi Kristina geäußert und ihr Beileid bekundet, darunter Talk-Legende Oprah Winfrey und Sängerin Keri Hilson.