Immer dramatischer! Organversagen bei Bobbi Kristina Brown

Die Tochter von Whitney Houston liegt noch immer im Koma

Bobbi Kristina Brown kämpft gegen den Tod. Sie und Nick Gordon sind ein Paar. Im Februar 2012 verlor sie ihre Mutter Whitney Houston.

Noch immer hängt das Schicksal von Bobbi Kristina Brown, 21, am seidenen Faden. Die Tochter von Whitney Houston (†48) befindet sich seit zwei Wochen im Koma und bislang gibt es fast keine Anzeichen, dass sich ihr Zustand drastisch verbessert. Nun scheint auch das letzte Fünkchen Hoffnung zu schwinden, denn bei der jungen Frau sollen langsam die Organe versagen.

Es ist eine einzige Tragödie. Erst vor drei Jahren starb eine der größten Künstlerinnen aller Zeiten und wurde tot in einer Badewanne aufgefunden. Nun ringt auch ihre Tochter seit Tagen mit dem Tod.

Ihre Organe versagen

Und wie „TMZ“ nun berichtet, scheint sie diesen Kampf zu verlieren. Denn die Organe von Bobbi Kristina Brown sollen versagen. Trotz lebenserhaltender Maßnahmen liegt sie im Sterben. Das will das Portal von einer Quelle aus dem familiären Umfeld erfahren haben. Bislang gibt es dazu allerdings noch keine offizielle Erklärung. 

Dabei gab es kurz Hoffnung

Erst vor zwei Tagen verriet ihre Tante gegenüber „WAGA-TV“: „Sie hat sogar schon ihre Augen geöffnet. Krissi geht es momentan besser!“ Um so schockierender ist jetzt die Nachricht, dass die Organe von ihr nicht mehr funktionieren. 

Auch abseits des Krankenbettes spielt sich ein Drama ab. Nick Gordon, der Freund von Bobbi Kristina, wird vorgeworfen, sie misshandelt zu haben. Außerdem darf er Bobbi Kristina nicht mehr im Hospital besuchen.