Intimes Geständnis: Miley Cyrus ist bisexuell

Doppeltes Outing: Deswegen zeigt sich die Sängerin gerne nackt

Miley Cyrus hat auch schon bisexuelle Erfahrungen gemacht. Bisher war Miley eher für Beziehungen mit Männern bekannt, wie zuletzt mit Patrick Schwarzengegger. Bestimmte Geschlechterrollen? Für die Sängerin absolut unwichtig.

Pure Provokation, am liebsten über Social Media: Das ist Miley Cyrus, 22. Mit ihrem Alter Ego Hannah Montana hat die Skandal-Sängerin kaum mehr etwas gemein. Dass sie gerne Joints raucht, wissen wir. Und auch, dass nackte Momentaufnahmen keine Seltenheit und die folgende Aufmerksamkeit mehr als gewollt sind, ist längst kein Geheimnis mehr. Doch jetzt geht Miley noch einen Schritt weiter und erregt mit einem intimen Outing.

Happy Hippie

Ach, was haben wir nicht schon alles von Miley gesehen? Oder besser gefragt: Was haben wir eigentlich noch nicht gesehen? Der ehemalige Disney-Star liebt seine provokante Rolle in der Celebrity-Welt und spielt diesen Status, öfter als manchen lieb ist, in aller Öffentlichkeit aus. Miss Cyrus schwimmt gern gegen den Strom und genau dafür lieben sie ihre Millionen Fans.

Im Interview mit dem Schwulen- und Lesbenmagazin "Out" erzählt die Blondine, dass ihr das Echo der Medienwelt durchaus bewusst ist, das ihre unzähligen Bilder via Instagram und Co. jedes Mal aufs Neue auslösen. Doch die Nackt-Fotos haben immerhin einen ganz bestimmten - an einen guten Zweck gebundenen - Grund.

Miley plaudert aus dem Nähkästchen:

 

Wenn sich alle Augen auf dich richten, dann denkst du schon darüber nach, was du sagen willst. Ich weiß sehr wohl, dass ihr mich genau anschaut, wenn ich meine Brüste zeige. Und diese Aufmerksamkeit werde ich nutzen, um euch von meiner 'Happy Hippie Foundation' (Anm. d. Red.: die Organisation von Miley Cyrus setzt sich für Menschen wie Obdachlose, Jugendliche oder sexuell anders Orientierte ein) zu erzählen und euch zum Spenden anzuregen.

 

Ich wollte nichts sein

Diese Art um Aufmerksamkeit für die gute Sache zu erregen, kann man nun gut finden oder nicht. Ein weiteres Detail aus Mileys aufregenden Leben war bisher allerdings wirklich noch so gut wie nicht bekannt: Sie hat auch bisexuelle Erfahrungen gemacht. Sorgte die 22-Jährige bisher vor allem mit ihren Beziehungen zu Liam Hemsworth, 25, und zuletzt Patrick Schwarzenegger, 21, für Schlagzeilen, gibt die Musikerin jetzt zu, dass es auch weibliche Ausnahmen gab. Geschlechterzuweisung? Darauf pfeift Miley:

 

Ich wollte kein Junge sein. Irgendwie wollte ich nichts sein. Ich kann damit nichts anfangen, wenn die Leute mir sagen, was einen Jungen oder was ein Mädchen definiert. Das musste ich erst lernen: Ich hasse es nicht, ein Mädchen zu sein, aber ich mag es nicht, in eine Schublade gesteckt zu werden.

 

Obwohl, ganz so neu ist dieses Outing dann auch wieder nicht... Erst vor einigen Tagen zeigte sich die Skandal-Nudel auf einer Promi-Party beim Zungenspiel mit einer Frau. Scheint so, als bleibe Miley sich und ihrer inneren Einstellung einfach treu.

 

 

Ein von mertalas (@mertalas) gepostetes Foto am