Jada Pinket-Smith über offene Ehe: "Ich bin nicht seine Aufpasserin"

Frau von Will Smith riet ihren Kindern vom Heiraten ab

Jada Pinket-Smith sprach jetzt in einem Interview über die Treue in ihrer Ehe mit Will Smith. Das Paar hat den gemeinsamen Sohn Jaden ...  ... und Tochter Willow (Mitte).

Seit achtzehn Jahren sind Jada Pinket-Smith, 43, und Will Smith, 46, nun schon verheiratet. Eine lange Zeit, in der das Paar Krisen und Fremdgeh-Gerüchte bewältigen musste. Wie die Schauspielerin zu einer offenen Ehe steht und warum sie das Heiraten kritisch sieht, verriet sie jetzt im Gespräch mit Radiomoderator Howard Stern. 

Offene Ehe?

Jada Pinket-Smith wollte im Gespräch mit dem beliebten Moderator eigentlich mit den Gerüchten aufräumen, sie und Will Smith führten eine offene Ehe.

In einem früheren Interview mit US-Talkerin Ophra Winfrey hatte Jada diesen Eindruck vermittelt, als sie erklärte Will könne in dieser Hinsicht machen, was er wolle "solange er danach noch in den Spiegel blicken kann".

Erlaubt die Zweifach-Mutter ihrem Mann also wirklich, sich auch mit anderen Frauen sexuell zu vergnügen?

Ich bin nicht seine Aufpasserin. Er ist ein erwachsener Mann,

so die fast diplomatische Antwort des "Gotham"-Stars.

"Alle Freiheiten dieser Welt"

Und dann geht Jada doch noch näher ins Detail: "Will ist ein Mann von Integrität. Also hat er alle Freiheiten dieser Welt." Ob der 46-jährige "Prinz von Bel Air"-Star das große Vertrauen seiner Frau am Ende doch ausnutzt, das wissen - wenn überhaupt - nur die beiden.

So glücklich Jada Pinket-Smith aber auch mit ihrem Mann sein mag, dass sie ihn so früh (sie war 25 Jahre alt) geheiratet hat, sieht sie doch kritisch. Ihren Kindern Jaden, 16, und Willow, 14, hat sie deswegen auch vom Heiraten abgeraten.