Jake Gyllenhaal über toten Heath Ledger: „Ich vermisse ihn“

Der Schauspieler ist immer noch nicht über den Tod seines "Brokeback Mountain"-Co-Stars hinweg

In Heath Ledger und Jake Gyllenhaal zusammen im Jahr 2006. Jake Gyllenhaal vermisst seinen Freund auch sieben Jahre nach dessen Tod noch immer sehr. Ledger hat eine gemeinsame Tochter mit Schauspielerin Michelle Williams.
 

Sieben Jahre ist es her, dass Heath Ledger („The Dark Knight“) mit nur 28 Jahren starb. Jake Gyllenhaal, 39, drehte damals mit ihm das Drama „Brokeback Mountain“ das die Geschichte von zwei schwulen Cowboys erzählt. Dabei entwickelte sich eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden Männern, die auch den Tod überdauert.  

 

Eine enge Freundschaft

Eigentlich hätte Jake Gyllenhaal allen Grund zur Freude, denn zur Zeit promotet er seinen neuen Film „Southpaw“ für den er einige Qualen ausgestanden hat. Doch jeder neue Film erinnert auch an einen seiner größten Erfolge, nämlich an das Drama „Brokeback Mountain“ in dem Gyllenhaal an der Seite von Heath Ledger die Hauptrolle spielte.  Die beiden Schauspieler verstanden sich nach ihrer Rolle als schwules Liebespaar im Jahr 2005 auch abseits des roten Teppichs und waren durch eine enge Freundschaft miteinander verbunden. Noch heute erinnert sich Gyllenhaal an Ledger wie er in einem Interview gegenüber „npr.org“ erzählt:

Ich vermisse ihn als Mensch und ich vermisse es, mit ihm zu arbeiten. Es ist bedauerlich, dass wir nicht mehr in der Lage sein werden, die Schönheit seiner Arbeit zu sehen.

Man spürt, wie sehr der Schauspieler seinen Freund zu schätzen weiß und ihn noch immer schmerzlich vermisst:

Er war jemand unglaublich Besonderes und das beschreibt nicht annähernd die Person, die er war.

Heath Ledger wurde am 22. Januar 2008 bewusstlos in seinem Apartment in Manhattan gefunden.  Die Todesursache war eine Überdosis verschreibungspflichtiger Medikamente, die sich in ihrer Mischung gegenseitig verstärkten.

"Das Leben ist wertvoll"

Aus dem  frühen und schockierenden Tod seines Freundes hat Gyllenhaal auch für sich persönlich Konsequenzen gezogen:

Ich versuche, dort gegenwärtig zu sein, wo ich bin. Ich versuche, Beziehungen zu pflegen, die so ehrlich sind, wie es auf einem Film-Set möglich ist, den Leuten nah zu sein, weil ich weiß, dass es etwas Kostbares ist. Und ich weiß nicht nur, dass diese Karriere in sehr kurzer Zeit enden und dies oder jenes passieren kann, sondern auch, dass das Leben wertvoll ist.