Jason Segel in Hamburg: Ein sympathisches, erwachsenes, großes Kind!

Der "HIMYM"-Star spricht über sein Kinderbuch und seine größte Angst

Der Knapp 1000 Fans kamen gestern ins CinemaxX Hamburg-Dammtor, um Jason Segel live zu erleben  Unglaublich sympathisch: Jason Segel Beim Fotocall lächelte der Schauspieler und Autor brav Cheese! Online-Redakteurin Sladjana und Jason Segel posierten für ein gemeinsames Foto 

Gestern, 18. November, trudelten rund 1000 Gäste in das Hamburger CinmaxX-Dammtor ein, um einen Hollywood-Star hautnah zu erleben: Jason Segel, 34, hat mit "Nightmares! - Die Schrecken der Nacht" (Dressler Verlag) sein erstes Kinderbuch geschrieben und befindet sich derzeit auf einer kleinen Lesetour durch Deutschland. Der charmante "HIMYM"-Star zeigte sich von seiner besten Seite.

Sympathisch, sensibel und sehr witzig

Die meisten werden ihn wohl als "Marshall Eriksen" aus der Sitcom "How I Met Your Mother" kennen und obwohl einem bewusst ist, dass diese Serienfigur im wirklich Leben gar nicht existiert, sind sich an dem Abend viele einig, dass es zwischen dem Schauspieler und  "Marshall" eine riesige Parallele gibt: Beide kann man eigentlich nur mögen!

In Hamburg zeigt sich Jason sympathisch, sensibel, vielleicht sogar ein wenig schüchtern und sehr witzig. Die Lacher hat Jason den ganzen Abend hindurch auf seiner Seite, ob er gerade einen italienischen Fan nachmacht, der ihn wegen seiner "HIMYM"-Rolle für dumm hielt, oder die deutschen Übersetzungen der Moderatorin nachplappert. Jason Segel wirkt wie ein großes (1,94 Meter!) Kind, dabei aber sehr reflektiert.

Jason Segel verrät seine größte Angst

In "Nighmares! - Die Schrecken der Nacht" geht es um die Albträume eines kleinen Jungen, der seine Mutter drei Jahre zuvor verloren hat. Mit dem Kinderbuch möchte Jason Kindern beibringen, dass sie keine Angst zu brauchen haben. Er selbst habe als Kind an schweren Albträumen gelitten, in denen Hexen seine Zehen aßen und Dracula ihn durch Schlösser jagte. Heute habe er viel realistischere Albträume und er verrät auch, was ihn nachts nicht einschlafen lässt:

"Meine vermutlich größte Angst ist, die Gefühle meiner Mitmenschen zu verletzten", so Segel. Das hat er an diesem Abend garantiert nicht getan...