Jessica Schwarz: „Essen kann sehr erotisch sein“

Liebe geht durch den Magen - OK! traf die Schauspielerin

In ihrem neuen Film „Der Koch“ (seit 27. November im Kino) wird Jessica Schwarz, 37, von ihrem Filmpartner Hamza Jeetooa mit allen Mitteln der Kunst verführt. OK! verrät sie im Interview, dass Liebe bei ihr durch den Magen geht. 

"Man kann niemanden besser kennenlernen als beim Essen"

Was hältst du von dem Sprichwort: „Liebe geht durch den Magen“? 

Wenn man zusammen essen geht, kann man viel vom Gegenüber erkennen. Daher sollte man sich gut überlegen, wohin man geht, was man isst und wie man isst. Man kann niemanden besser kennenlernen als beim Essen: Wie sind seine Manieren? Ist er großzügig? Passt er zu einem? Genießt er? Schlingt er?

Kochst du selbst?

Ich liebe es zu kochen. Meine Eltern hatten einen kleinen Tabak- und Zeitungsladen, da war hinten die Küche. Meine Mutter hat mich von klein an auf die Küchenzeile gesetzt und gekocht. Es roch immer nach den leckersten Sachen. Ihr Spaghetti Bolognese liebe ich auch heute noch. Sie hat ein eigenes Rezept, das die ganze Familie liebt. Und das in jedem gemeinsamen Urlaub mindestens einmal auf den Tisch kommt.

"Bei uns gibt es Weihnachten Fondue"

Was gibt es bei euch an Weihnachten zu essen? Habt ihr eine besondere Tradition?

Bei uns gibt es an Weihnachten Fondue. Meine Tante macht dazu die Saucen. Es gibt unterschiedliches Fleisch, wie Lamm und Kalb, dazu Scampis und Flusskrebse. Wir Frauen haben uns jetzt durchgesetzt – es gibt jetzt Gemüsebrühe statt Fett! Ich liebe diese Tradition. An Heiligabend morgens gibt es bei uns im Restaurant immer Weißwurst und Laugenbrezeln. Dann kommen alle Freunde und wir sitzen zusammen.

"Ich habe im Streit einmal Ratatouille geworfen"

Kochst du, oder kocht dein Freund Markus Selikovsky?

Früher habe meistens ich gekocht. Mittlerweile kocht mein Freund Markus aber auch für uns. Ich bin aber nach wie vor „König“ in der Küche und kann beim Kochen auch schon mal ein bisschen gemein werden (lacht). Es gibt ja immer einen „König“ und einen „Sklaven“ in der Küche – da spiel ich mich manchmal schon ein bisschen auf, weil ich das Gericht so haben möchte, wie ich es kochen würde. Ich bemühe mich aber in letzter Zeit, nicht zu gemein zu werden – besonders weil Markus auch richtig gut kocht! Ich bin stolz auf ihn! Ich habe sogar mal in einem Streit Ratatouille geworfen – aber nicht nach ihm. Das war weit vor seiner Zeit.

Hier seht ihr den Trailer zum Film:

Findet ihr auch, dass Liebe durch den Magen geht?

%
0
%
0
%
0